Es war ein schmerzhafter Sieg für Bayer Leverkusen im Europa-Duell mit RB Leipzig. Am schlimmsten erwischte es Wendell. Der Brasilianer wird der Werkself rund einen Monat fehlen und stellt Bayer-Coach Heiko Herrlich vor dem "Topspiel-Triple" gegen Frankfurt, Bayern und den BVB vor die Systemfrage.


​Nach zuletzt nur einem Zähler aus den Partien gegen Augsburg und Köln hat sich Bayer Leverkusen eindrucksvoll im Kampf um die Champions-League-Plätze zurückgemeldet. Mit 4:1 fegte die Werkself am Montagabend über Vizemeister RB Leipzig hinweg. Nach dem frühen Rückstand lieferte das Team von Heiko Herrlich eine Gala-Vorstellung ab.


Doch Bayer musste ​mit großen Wermutstropfen die Rückreise an den Rhein antreten. Während die Blessuren bei Abwehrchef Sven Bender und Keeper Bernd Leno nicht allzu dramatisch sind und beide schon am kommenden Samstag gegen Eintracht Frankfurt wieder auflaufen könnten, hat es Wendell schlimmer erwischt.

Der Brasilianer erlitt einen doppelten Bänderriss im linken Sprunggelenk und wird Bayer im Saisonendspurt fehlen. "Voraussichtlich in den kommenden vier Wochen" muss Herrlich auf den  24-Jährigen verzichten, teilte der Verein mit. Heißt: Wenn Wendell wie prognostiziert zurückkommt, läuft bereits der letzte Spieltag. Im "Topspiel-Triple" gegen die Eintracht, im Pokal-Halbfinale gegen die Bayern und beim BVB braucht der Bayer-Coach eine Lösung, wie er seinen Stammverteidiger ersetzt. Und auch Ende April gegen den VfB Stuttgart dürfte Wendell noch nicht wieder fit sein.


Wendel-Ersatz: Drei mögliche Varianten


Wie also den einzigen gelernten Linksverteidiger im Bayer-Kader ersetzen? Herrlich bleiben drei Alternativen, wie die fünf bisherigen Saisonspiele ohne das Mitwirken des Brasilianers zeigen. Die einfachste Lösung wäre beim zuletzt in Leipzig so erfolgreichen System mit einer Dreierkette zu bleiben. Wendell könnte von den Innenverteidigern Panagiotis Retsos oder Tin Jedvaj ersetzt werden.


Variante Nummer zwei hieße Benjamin Henrichs. Der Confed-Cup-Sieger ist sowohl in der Lage als linker Innenverteidiger als auch als Linksverteidiger in einer Viererkette für Wendell einzuspringen. Wie gegen die Hertha und in Hannover könnte aber auch der junge Grieche Retsos auf die eher ungewohnte Position als Linksverteidiger rücken - sollte Herrlich mit einer Viererkette spielen lassen.

Vieles hängt wohl auch von der Genesung von Sven Bender ab. Kann Bayers Abwehrchef gegen Frankfurt auflaufen, dürfte Herrlich Retsos für Wendell im Leipzig-System bringen. Fällt Bender aus, wird Retsos für dessen Rolle gebraucht und Henrichs wäre der wahrscheinlichste Kandidat für Wendells Startelfplatz.