Es geht in die heiße Saisonphase: Auf Eintracht Frankfurt wartet dabei ein ebenso straffes wie wegweisendes Programm. Mithelfen könnten dann wieder Omar Mascarell und Ante Rebic. Das Duo befindet sich auf dem Weg der Besserung, ist für die anstehenden Partien in Leverkusen und im Pokal-Halbfinale auf Schalke aber noch keine Option.


Für Eintracht Frankfurt geht es in den kommenden Wochen darum, eine beeindruckende Saison zu krönen. Am Samstag und am Mittwoch darauf kommt es für das Team von Erfolgscoach Niko Kovac zu richtungsweisenden Duellen. Zunächst kämpft die SGE gegen Bayer Leverkusen um eine gute Ausgangsposition für die Champions-League-Qualifikation in den dann verbleibenden vier Bundesligapartien. Danach kann die Eintracht gleich im Westen der Republik bleiben: Vier Tage nach dem Leverkusen-Spiel geht es auf Schalke um den erneuten Einzug ins DFB-Pokalfinale.

Eintracht Frankfurt v TSG 1899 Hoffenheim - Bundesliga

Voll fokussiert in die entscheidende Saisonphase: Eintracht-Shootingstar Marius Wolf.



In Frankfurt hofft man dabei wieder zu alter Auswärtsstärke zurückfinden zu können. In den letzten vier Begegnungen auf fremden Plätzen war für die Eintracht nichts mehr zu holen - zuvor gelangen in zehn Auswärtspartien sechs Siege und drei Remis bei nur einer Niederlage. "Wenn wir so weitermachen, uns reinhauen und Gas geben, bin ich guter Dinge, dass wir auch auswärts mal wieder was holen", ist ​Shootingstar Marius Wolf im Gespräch mit dem kicker optimistisch. Im Optimalfall muss sein Team in den letzten 36 Tagen der Saison sieben Pflichtspiele bestreiten. Ein großes Pensum, vor allem angesichts der Bedeutung jedes einzelnen der verbliebenen Spiele. "Am Ende der Saison sind alle Partien Endspiele, jeder ist fokussiert", versichert Wolf.


In den ersten beiden Endspielen in Leverkusen und auf Schalke wird das Duo Omar Mascarell und Ante Rebic noch verletzt fehlen. Mascarell kam zu Beginn der Rückrunde nach Achillessehnen-OP stark zurück, muss aber nach nur fünf Einsätzen über die volle Distanz erneut pausieren. Den Spanier plagt ein Haarriss im Fuß. Rebic hatte zuletzt die Begegnung mit Hoffenheim verpasst, nachdem er sich zuvor bei der 1:2-Pleite in Bremen einen Muskelfaserriss zugezogen hatte. 

Für die entscheidenden Spiele danach könnten die beiden aber wieder zur Verfügung stehen. Die ​Frankfurter Neue Presse berichtet davon, dass sich Mascarell "auf dem Weg der Besserung" befinde und spätestens nach dem Pokal-Halbfinale wieder eine Alternative sein könnte. Und auch bei Rebic vermeldet das Blatt Positives: Der kroatische Nationalstürmer könnte deutlich früher wieder eingreifen als ursprünglich gedacht. Eigentlich war von einem vierwöchigen Ausfall bis Ende des Monats ausgegangen worden. Doch der Muskelfaserriss soll gut verheilen.