​Anastasios Donis gehörte in der Hinrunde zu den Leistungsträgern des VfB Stuttgart. Seit dem Trainerwechsel aber spielt der Grieche überhaupt keine Rolle mehr bei den Schwaben. In einem Instagram-Post gibt sich der Offensivakteur nun aber kämpferisch.


Unter Tayfun Korkut kehrte der Erfolg zurück. Fünf Siege holte der VfB in neun Partien unter dem neuen Trainer und kassierte am Sonntag erstmals eine Niederlage. Wieder einmal über die kompletten 90 Minuten auf der Bank verharrte dabei Anastasios Donis, der noch in der Hinrunde als eine der großen Entdeckungen bei den Stuttgartern galt.



Unter Korkut aber stand der 21-Jährige erst 45 Minuten auf dem Platz, zuletzt bei Korkuts Premierenspiel gegen Wolfsburg am 21. Spieltag. Zudem scheint im Moment kein Vorbeikommen an Rückkehrer Mario Gomez. Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken, zeigt sich der Offensivkakteur kämpferisch: "Ich danke allen für die Unterstützung", so Donis via Instagram. "Ich lebe noch, bin gesund und geduldig. Meine Zeit kommt noch!"


Der Stürmer kam im Sommer für vier Millionen Euro von Juventus Turin und erkämpfte sich bis Oktober einen Stammplatz beim VfB. Eine Schultereckgelenkssprengung sowie ein Muskelfaserris warfen den Angreifer in der Folge ein wenig aus der Bahn. In 14 Partien für den Aufsteiger erzielte er einen Treffer. Eine Quote, die nicht gerade für Werbung in eigener Sache sorgt. Dennoch will der Grieche in Bälde auf den Platz zurückkehren.