Roman Weidenfeller beendet mit Ablauf der aktuellen Spielzeit seine lange Karriere. Der 37-Jährige hält seinem BVB aber auch über den Sommer hinaus die Treue. Weidenfeller soll einen Posten bei den Schwarz-Gelben übernehmen, die damit eine weitere Identifikationsfigur an den Klub binden.


Borussia Dortmund mach weiter Ernst in der Neuausrichtung des Klubs. Nach dem ​Coup mit Matthias Sammer, der ab der kommenden Spielzeit als Berater für die BVB-Bosse tätig sein wird und Ex-Kapitän ​Sebastian Kehl, der ​Leiter der Lizenzspielerabteilung werden soll, wird eine weitere schwarz-gelbe Identifikationsfigur in der Führungsebene integriert.


"Ich werde weiterhin beim Verein bleiben, das ist fixiert", erklärte Roman Weidenfeller gegenüber S​ky Sport News HD. Seit 2002 steht der 37-Jährige für die Borussia zwischen den Pfosten. Im Sommer will Weidenfeller seine Torwarthandschuhe an den Nagel hängen. "Mir ist wichtig, dass der Verein mir weiterhin das Vertrauen schenkt und ich weiter ein Borusse bin", so Weidenfeller, der mit dem BVB zweimal deutscher Meister (2011, 2012) wurde und zweimal den DFB-Pokal (2012, 2017) gewann. "In welcher Rolle, das wird man noch in aller Ruhe besprechen", meinte er. "Es wird kein Posten auf dem Platz sein, sondern eher im Hintergrund des Vereins. Ich freue mich auf die Aufgabe", verriet er weiter. 

Nach 16 Jahren im Ruhrpott fühlt sich der gebürtige Pfälzer in Dortmund sehr wohl: "Ich möchte mit meiner Familie hier leben bleiben", freut sich der Weltmeister von 2014.