Jann-Fiete Arp soll sich entschieden haben. Ein Wechsel zum Ligakrösus FC Bayern rückt immer näher. Hoffnung auf einen Verbleib beim Hamburger SV gibt es offenbar nur noch, sollten die Rothosen den Klassenerhalt realisieren. Und selbst dann steht sein Verbleib in der Schwebe.


Der Hamburger SV kämpft um sein größtes Juwel. Jann-Fiete Arp soll mit aller Gewalt am Volkspark gehalten werden. Dem Vernehmen nach locken die Hamburger ihr Eigengewächs ​mit einer Gehaltserhöhung von 500.000 auf zwei Millionen Euro jährlich. Zudem soll Arp im Abstiegsfall eine Ausstiegsklausel erhalten.


Laut Sport Bild hat sich der Youngster aber bereits entschieden. Sollte der HSV erstmals in seiner Vereinshistorie in die 2. Bundesliga absteigen, wird Arp zum FC Bayern wechseln. Etwa acht Millionen Euro Ablöse bringt die Sportzeitschrift ins Spiel. Diese wird fällig, weil Arp beim aktuell Tabellenvorletzten der Bundesliga einen gültigen Vertrag bis 2019 besitzt.

Hamburger SV v VfB Stuttgart - Bundesliga

Bei Abstieg definitiv weg: Jann-Fiete Arp



Auch bei Borussia Dortmund soll Arp seit Monaten auf der Scoutingliste stehen. Vor rund drei Wochen habe der 18-jährige Angreifer aber eine Entscheidung getroffen. Steht Arp ab der kommenden Saison beim deutschen Rekordmeister unter Vertrag, ist eine sofortige Ausleihe am wahrscheinlichsten. Dies dürfte im Gegenzug den Abgang eines Bayern-Talents nach sich ziehen.


Manuel Wintzheimer, der in dieser Saison insgesamt 31 Tore in 34 Pflichtspielen erzielte, gilt als Kandidat beim VfL Wolfsburg und dem HSV. Der Vertrag des 19-Jährigen läuft aus. Auch Lars Lukas Mai, der mit Wintzheimer in der Bayern-Jugend kickt, soll vor einem Wechsel zu den Rothosen stehen. Der 18-Jährige wäre ebenfalls ablösefrei zu haben.