​Der SC Freiburg steckt in einer Ergebniskrise. Sechs Spiele sind die Breisgauer nun schon sieglos, zuletzt haben sie gegen den VfL Wolfsburg ein eher klägliches Bild abgegeben. Robin Koch steht diesem Tief jedoch optimistisch gegenüber. Der 21-jährige Defensivmann gründet seinen Optimismus vor allem auf den einzigartigen Mannschaftszusammenhalt der Freiburger, den er so bisher bei keinem anderen Team gespürt hat. 


Robin Koch ist durch seinen aktuellen Wechsel zum SC Freiburg nicht nur Neuling bei den Breisgauern, sondern spielt diese Saison auch zum ersten Mal in der ersten Bundeliga mit. Bei den Freiburgern entwickelte er sich schnell zum Stammspieler und lief seit der Weihnachtspause in fast jeder Startelf auf. Dieses Privileg hat sich der 21-Jährige auch verdient, denn er war an drei der neun Tore der Freiburger in der Rückrunde beteiligt. Zwei davon erzielte er selbst per Kopfball. Ein Verteidiger, der ganz vorne mitspielt. 


Aktuell blickt der SC Freiburg jedoch direkt auf den Abstiegskampf. Nach 29 Spieltagen stehen die Breisgauer mit 30 Punkten auf Tabellenplatz 14, dicht gefolgt von den Rivalen VfL Wolfsburg und Mainz 05, die fast punktgleich sind. Die folgenden Spiele sind entscheidend, denn da wird das Team um Cheftrainer Christian Streich auf die aktuellen Abstiegskandidaten treffen und jeder Punkt wird hart zu erkämpfen sein. Robin Koch steht dem jedoch optimistisch gegenüber. Im Interview mit SWR gab er an, dass die ganze Mannschaft weiß, worum es geht und was auf dem Spiel steht. Trotzdem bleiben sie ruhig: "Wir spielen gegen die direkten Konkurrenten, es kann ein Vor- oder Nachteil sein. Wenn wir da unsere Leistung abrufen und die Spiele gewinnen, haben wir nach wie vor alles in der eigenen Hand und können es so schaffen."


Beeindruckt ist er vor allem von dem starken Mannschaftszusammenhalt, der sich über die Saison entwickelt hat. "Wir arbeiten als Mannschaft sehr gut zusammen. Das sieht man auch bei den Spielen, wo wir keine oder wenige Tore geschossen haben. Der Mannschaftszusammenhalt ist immer da und das hebt uns ein stückweit auch von den anderen Mannschaften ab. Ich habe es noch nie so extrem erlebt, dass eine Mannschaft sich so gut versteht und so zusammenhält."

Auch Außenverteidiger Christian Günter ist überzeugt von der Leistung seiner Mannschaft und was sie zusammen erreichen können. Auf die Frage, was die größten Pluspunkte in der Mannschaft seien, antwortete der 25-Jährige: "Was schon die ganze Saison über gut ist, sind unsere Einstellung und unsere Mentalität. Es gab nicht wirklich ein Spiel, in dem wir uns hinterher den Vorwurf hätten machen müssen, nicht alles gegeben zu haben. "