Nach dem 2:1 in Sevilla stehen dem FC Bayern alle Tore ins Halbfinale offen. Die Meisterschaft kann nach dem vorzeitigen Gewinn zudem abgehakt werden, nun gilt es, die Kräfte für die kommenden wichtigen Spiele zu schonen. Daher verzichtet Jupp Heynckes beim Rückspiel gegen den FC Sevilla wohl auf David Alaba. Dagegen steht eine Rückkehr von Arturo Vidal bevor.


Nach der sechsten Meisterschaft in Folge für die Bayern kann man sich an der Säbener Straße nun voll und ganz auf die Königsklasse konzentrieren. Nach dem 2:1 im Auswärtsspiel in Andalusien stehen die Chancen für eine erneute Halbfinal-Teilnahme gut. Zudem sind die Andalusier seit vier Spielen sieglos, der letzte Sieg gelang in Manchester im Old Trafford (2:1).


Daher wird Trainer Jupp Heynckes aller Voraussicht nach auf Linksverteidiger David Alaba verzichten. „David_Alaba und Jerome Boateng haben beide das Training begonnen und auch beendet. Boateng ist beschwerdefrei, Alaba hat die letzten Tage nicht mit der Mannschaft trainiert, deshalb möchte ich, dass er noch ein paar Tage Zeit bekommt“, so der Trainer auf der Pressekonferenz vor dem Rückspiel.


Dagegen konnte der 72-Jährige gute Nachrichten im Fall Arturo Vidal verkünden. Zunächst sah es noch so aus, als sollte der Chilene mit einer Knieverletzung rund zwei Wochen ausfallen, am Dienstagmittag erklärte Heynckes aber: „Ich denke, dass Arturo am Donnerstag wieder mit dem Training beginnen kann.“ Somit könnte Vidal bereits beim Spiel gegen die Gladbacher Borussia am kommenden Sonnabend (18:30 Uhr) schon wieder eine Option sein.

​​