​Rafinha war lange Zeit Hinterbänkler beim ​FC Bayern München und kam an Joshua Kimmich, Bernat & Co. nicht vorbei. Rechtzeitig zum Saisonschlussspurt präsentiert sich der Brasilianer jedoch in starker Form und stellt seine Wichtigkeit für die Mannschaft wieder einmal unter Beweis.


Gegen Borussia Dortmund und Augsburg spielte Rafinha 90 Minuten durch, im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Sevilla wurde Rafinha zur Halbzeit eingewechselt - und wusste sofort zu überzeugen. Den schwächel Bernat dürfte er zunächst einmal überholt haben.


Auf der Pressekonferenz vor dem Rückspiel gegen Sevilla wurde der Brasilianer von Trainer Jupp Heynckes deutlich gelobt. "Ich denke, dass Rafinha das in der letzten Zeit immer sehr gut gemacht hat und eine Bereicherung für die Mannschaft war", sagte Heynckes. Ob Rafinha gegen Sevilla von Anfang an ran darf, ließ der 72-Jährige noch offen.