​Bei Sporting Lissabon herrscht das Chaos. Gleich 19 Spieler hat der Vereins-Präsident suspendiert. Torjäger Bas Dost ist der einzige Stammspieler, der von der Degradierung nicht betroffen ist. Dennoch könnte auch der Niederländer die Flucht aus Lissabon ergreifen. Eine Rückkehr in die Bundesliga könnte bevorstehen.


Demnach hat Borussia Mönchengladbach ein Auge auf den ehemaligen Wolfsburger geworfen. Laut einem Bericht des niederländischen Portals Voetbalzone zeigen die Fohlen großes Interesse an dem 28-Jährigen. Und der Stürmer stellte auch in dieser Saison wieder sein Können unter Beweis. In 42 Pflichtspielen erzielte der niederländische Nationalspieler 31 Tore.



Bei seinem Verein Sporting geht es derzeit drunter und drüber. Nach der 0:2-Pleite in der Europa League gegen Atlético kritisierte Vereinspräsident Bruno de Carvalho seine Spieler aufs Schärfste. Als Reaktion solidarisierten sich die Akteure und posteten eine Gegenreaktion in den sozialen Medien. Das ließ sich der Boss nicht bieten und suspendierte alle 19 Spieler, die sich am Protest beteiligten. Dost zählte nicht dazu, allerdings nur, da er in den sozialen Medien nicht vertreten ist. 


Der Präsident hat die Suspendierung zwar wieder aufgehoben, allerdings ist das Tuch zwischen Spielern und Führungsetage nun zerrissen. Bis 2020 ist Bas Dost noch an Sporting gebunden. Sollte der Niederländer nun einen Wechsel in Betracht ziehen, müsste Borussia Mönchengladbach wohl einen persönlichen Rekord-Transfer aufstellen.