MUNICH, GERMANY - MARCH 31: Jupp Heynckes, head coach of Bayern Muechen, points during the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and Borussia Dortmund at Allianz Arena on March 31, 2018 in Munich, Germany. (Photo by Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images)

FC Bayern: Diese 5 Youngster könnten in der Bundesliga eine Chance erhalten

Am vergangenen Wochenende machte der FC Bayern München dank des 4:1-Auswärtssiegs in Augsburg die sechste Meisterschaft in Folge endgültig perfekt. An den verbleibenden fünf Spieltagen wird Cheftrainer Jupp Heynckes wohl verstärkt auf Spieler aus der zweiten Reihe setzen, um die Leistungsträger für die anstehenden Aufgaben im DFB-Pokal sowie in der Champions League zu schonen. Möglicherweise dürfen sich die folgenden fünf Eigengewächse in der Bundesliga beweisen. 

5. Niklas Dorsch

Nach sechs Jahren wird der defensive Mittelfeldspieler den deutschen Rekordmeister voraussichtlich verlassen. Wie das Portal transfermarkt.de kürzlich berichtete, hat Dorsch ein Angebot zur Verlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrags abgelehnt. Den 20-Jährigen haben angeblich einige Klubs aus der ersten und zweiten Liga ins Visier genommen. Unter Heynckes stand der Sechser zweimal im Kader, wurde allerdings nicht eingewechselt. Ob der Rechtsfuß in den verbleibenden Wochen der Saison noch sein Profidebüt feiern darf, bleibt abzuwarten. 

4. Fabian Benko

Seit Sommer 2005 schnürt Benko seine Fußballschuhe für den FC Bayern. Den Sprung in den Profikader schaffte der offensive Mittelfeldspieler elf Jahre später. In der vergangenen Saison gab der Linksfuß im DFB-Pokal sein Profidebüt. In der laufenden Runde reichte es lediglich zu einer Kader-Nominierung. Der Vertrag des 19-Jährigen läuft Ende Juni ebenfalls aus. 

3. Manuel Wintzheimer

Der Mittelstürmer war in der aktuellen Spielzeit überwiegend für die U19 im Einsatz, stellte seine Torjägerqualitäten jedoch auch in der zweiten Mannschaft eindrucksvoll unter Beweis. In 34 Pflichtspielen erzielte Wintzheimer 31 Treffer und gab zu sieben weiteren die Vorarbeit. Einmal stand der Torjäger im Profikader. Im Champions-League-Gruppenspiel gegen Celtic Glasgow kam der 19-Jährige jedoch nicht zum Zug. Das Arbeitspapier des Youngsters läuft am Saisonende aus. Das Eigengewächs soll das Interesse zahlreicher Erstligisten geweckt haben. Einem Bericht der Hamburger Morgenpost zufolge steht der Mittelstürmer beim HSV weit oben auf dem Zettel

2. Milos Pantovic

Acht Jahre lang durchlief der Offensivspieler die Nachwuchsmannschaften des FC Bayern, ehe er im Sommer 2015 in den Kader der zweiten Mannschaft aufrückte. In der aktuellen Spielzeit zählt der 21-Jährige, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, zu den Topscorern. In 26 Regionalliga-Partien war Pantovic an 15 Treffern (acht Tore/sieben Vorlagen) direkt beteiligt. Sein Profidebüt feierte der gebürtige Münchner im Oktober 2015, als er gegen den SV Werder Bremen in der Schlussphase eingewechselt wurde. Seitdem wartet der serbische U21-Nationalspieler auf seinen zweiten Einsatz. In der laufenden Saison reichte es unter Ex-Trainer Carlo Ancelotti zu drei Kader-Nominierungen. 

1. Felix Götze

Der jüngere Bruder von Weltmeister Mario Götze unterschrieb im vergangenen Sommer einen Profivertrag bis 2019. Von Heynckes wurde der 20-Jährige zweimal für den 18-Mann-Kader nominiert, kam allerdings nicht zu seinem Profidebüt. Der Youngster ist in der Defensive variabel einsetzbar und kann sowohl als Innen- sowie als Rechtsverteidiger auflaufen. Gute Voraussetzungen, um an den letzten fünf Spieltagen noch etwas Bundesliga-Luft zu schnuppern.