Die Frankfurter Eintracht kann erleichtert aufatmen. Wie erwartet hat sich Luka Jovic im Spiel gegen die TSG Hoffenheim nicht schwerer verletzt, sondern "nur" eine Prellung der Kniescheibe samt Hämatom erlitten. Das teilte die SGE am Montagnachmittag nach einer Untersuchung mit.

Jovic, der sich seit mehreren Wochen in herausragender Form befindet und Sebastien Haller auf die Bank verdrängen konnte, wird im nächsten Spiel somit einsatzfähig sein. Am Samstag (15:30 Uhr) muss das Team von Niko Koac beim direkten Rivalen von Bayer Leverkusen antreten. Ein fitter und treffsicherer Jovic dürfte der Eintracht im Topspiel sehr entgegen kommen.