​Der FC Bayern München steht nach dem 4:1-Erfolg gegen den FC Augsburg bereits als Deutscher Meister fest und kann in den anstehenden wichtigen Spielen in Champions League und DFB-Pokal wohl wieder mit Linksverteidiger David Alaba planen. Der Österreicher klagte zuletzt über einen gereizten Nerv im Rücken, ist nun aber wieder fit. Fortschritte macht auch Keeper Manuel Neuer, der das Trainingspensum zum Wochenbeginn weiter steigerte. 


Ein Blick auf den Trainingsplatz an der Säbener Straße verriet am Montag, dass David Alaba nach seinem Ausfall gegen den FC Augsburg wohl schon im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Sevilla am kommenden Mittwoch wieder mit von der Partie und im Kader stehen könnte. Der 25-jährige Österreicher fehlte dem Rekordmeister zuletzt aufgrund eines gereizten Nervs im Rücken, der nun aber wohl keine Probleme mehr macht.



Auch DFB-Nationalkeeper Manuel Neuer macht mit Blick auf seiner WM-Teilnahme im Sommer weiter Fortschritte, was besonders Bundestrainer Joachim Löw freuen dürfte. Der Welttorhüter der Bayern steigerte am Montag das Trainingspensum und absolvierte Intervall- und Koordinationsläufe sowie kleine Sprünge über Hütchen. Der 32-Jährige ist somit weiter voll im Plan, was eine rechtzeitige Rückkehr bis zum Beginn des großens Turniers in Russland im Juni angeht.