Die Generalprobe vor dem Derby gegen Borussia Dortmund hat Schalke 04 in den Sand gesetzt. ​2:3 hieß es am Ende beim Tabellenschlusslicht Hamburger SV. Nach der Niederlage im Norden Deutschlands findet Leon Goretzka deutliche Worte.


Durch eine katastrophale Leistung verlor Schalke 04 sein Gastspiel beim Hamburger SV mit 2:3. Leon Goretzka erwischte einen miserablen Tag, war unter anderem mitverantwortlich für das 2:1 des HSV, als er gegen den starken Tatsuya Ito nur mit einer Alibi-Grätsche an der Strafraumgrenze dagegenhielt. Nach mehr als einer Stunde lupfte er den Ball auf das Hamburger Tor, anstatt zu schießen.


Die Knappen verpatzten Somit die Generalprobe vor dem Revierderby gegen Borussia Dortmund (Sonntag, 15.30 Uhr). „Wir haben unglaublich viel vermissen lassen, was ich eher verwunderlich finde, weil wir die Dinge in den Vorbesprechungen zigmal thematisiert haben“, echauffiert sich Goretzka laut kicker über die gezeigte Leistung in Hamburg. Der Nationalspieler moniert zudem, dass die Mannschaft auf dem Platz nicht das Selbstvertrauen eines Zweitplatzierten zeige.

Hamburger SV v FC Schalke 04 - Bundesliga

Leon Goretzka (l.) und Schalke hatten in Hamburg das Nachsehen


Goretzka weiter: „Wenn man es positiv betrachten will, müssen wir das Spiel in Hamburg als Weckruf für das Revierderby am Sonntag verstehen.“ Naldos früher Treffer hätte Selbstsicherheit geben sollen, so Goretzka weiter. Anstelle dessen habe man in den Minuten danach das Gefühl gehabt, „dass keiner mehr den Ball haben wollte und alle Angst hatten. Das ist für mich schwer nachzuvollziehen“.


Im Duell um Platz zwei kommt es in der Arena auf Schalke am kommenden Spieltag zum Gipfeltreffen. Der BVB hat jedenfalls sein letztes Spiel vor dem Prestigeduell gewonnen. Den VfB Stuttgart besiegte die Mannschaft von Trainer Peter Stöger mit 3:0 und ließ dadurch den Vorsprung der Knappen auf einen Punkt schmelzen.