Seit knapp vier Jahren streift sich Lewis Holtby das Trikot des Hamburger SV über. Mit dem Bundesliga-Dino hat er alle Höhen und Tiefen durchlebt. Aktuell trainiert und spielt der Deutsch-Brite unter der Anleitung von Christian Titz, ​von dessen Fußball Holtby schwärmt.


Der Glaube an den Klassenerhalt ist zurück. Mit 3:2 wies der Hamburger SV vor eigenem Publikum den Zweitplatzierten Schalke 04 in die Schranken. Einer der Gewinner der vergangenen Wochen ist Lewis Holtby, der gegen die Knappen sein zweites Tor in Folge markierte. Der 27-Jährige ist vor allem vom unter Neu-Trainer Christian Titz praktizierten Fußball begeistert.

Hamburger SV v FC Schalke 04 - Bundesliga

Traf gegen Schalke: Lewis Holtby



„Erstmals seit Jahren wird wieder Fußball spielen gelassen“, zitiert der kicker Holtby. Von der Bank aus kommend, ist der Offensivmann beim HSV inzwischen wieder zur festen Größe avanciert. „Ich habe immer hart weitergearbeitet, und Titz ist einfach ein super Trainer.“ Durch den Dreier am vorigen Wochenende gaben die Hamburger die Rote Laterne wieder an den 1. FC Köln ab.


Am Volkspark geht jeder nach wie vor davon aus, dass der Abstieg noch zu verhindern sei. „Wir alle haben den Glauben, dass sein Fußball funktioniert. Jetzt wollen wir das Unmögliche möglich machen“, so Holtby. In bisher drei Spielen unter der Leitung Titz‘ holte der HSV einen Sieg, ein Unentschieden und kassierte eine Niederlage.