Gegen Hannover 96 (1:2) reichte es für Zlatko Junuzovic nicht für einen Einsatz über die vollen 90 Minuten. Den Österreicher plagten Rückenprobleme. Die immer noch offenstehende Vertragsverlängerung spielte somit keine Rolle. Die Verhandlungen diesbezüglich laufen, Vollzug konnte bisher aber noch nicht vermeldet werden.


Für Zlatko Junuzovic sei es kein Problem, den Status des komplett „Unersetzlichen“ eingebüßt zu haben, vermittelt der Österreicher gegenüber dem kicker. Zum Saisonanfang noch von Achillessehnenproblemen ausgebremst, kommt Junuzovic auf 19 Einsätze in der Bundesliga, 14-mal wurde er in der Startelf aufgeboten.

SV Werder Bremen v VfL Wolfsburg - Bundesliga

Zlatko Junuzovic (l.) hält Werder weiter hin


In wenigen Wochen läuft sein Arbeitspapier bei Werder Bremen aus. Im Zuge einer möglichen Verlängerung konnten die Grün-Weißen bisher keine Einigung vermelden. Man werde sich „noch ein paar Wochen gedulden müssen“, versichert Junuzovic, der mit 2,6 Millionen Euro Jahresgage der Topverdiener im Werder-Tenü ist. Den finanziellen Vorstellungen des Nationalspielers ist es geschuldet, dass die Verlängerung bisher noch nicht in trockene Tücher gewickelt wurde.


Dem Vernehmen nach liegt Junuzovic ein unterschriftsreifer Vertrag bis 2021 vor. Das Gehalt soll dabei jährlich sinken, dazu ist die Offerte leistungsbezogener, als der aktuelle Kontrakt. Interessenten gibt es wohl zuhauf. ​Unter anderem der Orlando City SC aus der nordamerikanischen Major League Soccer soll Junuzovic Avancen machen.