In wenigen Wochen läuft Marwin Hitz‘ Arbeitsvertrag aus. Bisher gab es noch keine Gespräche mit dem Schweizer Torhüter, der den FC Augsburg aller Voraussicht nach verlassen wird. Mit Andreas Luthe und Fabian Giefer steht Ersatz im eigenen Kader.


Viermal musste Marwin Hitz am Wochenende hinter sich greifen. Im Spiel gegen den FC Bayern trafen Corentin Tolisso, James Rodríguez, Arjen Robben und Sandro Wagner. Fünf Spiele sind für den Schweizer Ballfänger und dem FC Augsburg in dieser Saison noch zu gehen. Danach trennen sich die Wege wohl.


Die Zeichen, dass Hitz die Fuggerstädter nach Ablauf der Saison verlässt, würden sich verdichten, schreibt der kicker. Gespräche bezüglich einer Vertragsverlängerung habe es bisher nicht gegeben. Der Klub warte auf ein Zeichen des Torhüters, soll FCA-Manager Stefan Reuter verraten haben. Hitz sollen sich zahlreiche Optionen bieten. Er selbst sagt: „Wo der Weg hinführt, weiß man nicht.“

FC Augsburg v VfB Stuttgart - Bundesliga

Marwin Hitz verlässt den FCA im Sommer


Gemunkelt wurde in der Vergangenheit über einen Wechsel zu Eintracht Frankfurt, wo Lukas Hradecky im Sommer wohl ebenfalls von Dannen ziehen wird. Auch Bayer Leverkusen könnte ​im Falle des Abgangs von Stammkeeper Bernd Leno über eine Hitz-Verpflichtung nachdenken. Zieht der Nationaltorhüter der Schweiz einen Tapetenwechsel vor, wird der FCA wahrscheinlich nicht auf dem Transfermarkt tätig werden.


Andreas Luthe (Vertrag bis 2020) und Fabian Giefer (2021) sollen sich im Zuge eines Hitz-Abgangs um den Stammplatz zwischen den Pfosten duellieren. „Auf der Position sind wir super besetzt“, erklärt Reuter. Ioannis Gelios, dessen Vertrag im Sommer ebenfalls endet, wird Augsburg hingegen wohl verlassen.