​Der FC Sevilla hat die Generalprobe für das Rückspiel im Champions-League-Viertelfinale gegen Bundesliga-Rekordmeister FC Bayern München gründlich verpatzt und sich gegen Celta Vigo eine 0:4-Klatsche eingehandelt. Trotz der deutlichen Pleite bei den Galiciern haben die Andalusier nach der knappen 1:2-Niederlage im Hinspiel gegen die Münchner noch alle Chancen auf das Weiterkommen. 


In einer einseitigen Partie kassierte der Gegner vom FC Bayern München in der heimischen spanischen La Liga gegen Celta Vigo am Samstag eine deutliche 0:4-Klatsche und muss neben dem Aus in der Champions League nun auch um das Erreichen der Europa League bangen. 

Sevilla FC v Bayern Muenchen - UEFA Champions League Quarter Final Leg One

Sandro Ramirez (Bild) und der FC Sevilla müssen sich im Rückspiel gegen die Bayern am Mittwoch wieder deutlich steigern


Vor allem Iago Aspas auf Seiten der Galicier war von den Sevillanern in keiner Phase des Spiels in den Griff zu bekommen und sorgte letztlich mit einem Dreierpack im Alleingang für den ungefährdeten Heimsieg von Celta Vigo. Der FC Sevilla steht nach der Niederlage zwar noch auf Tabellenplatz 7, spürt aber den Atem des FC Girona und eben Celta Vigo im Nacken. 


Für die Bayern dürfte die Schwächephase der Andalusier in jedem Fall gerade rechtzeitig kommen. Während die Münchner durch einen 4:1-Erfolg beim FC Augsburg bereits vorzeitig die Meisterschaft klarmachen und feiern konnten, stehen die Chancen gerade mit Blick auf die vermeintliche Formschwäche des kommenden Gegners nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel nun mehr als gut, auch in der Champions League dem großen Ziel ein Stück näher zu kommen und ins Halbfinale einzuziehen. Das Rückspiel zwischen den beiden Teams steigt am kommenden Mittwoch in der Münchner Allianz Arena.