In einem zum Ende hin hitzigen Duell konnte sich der FC Arsenal letztendlich verdient gegen den FC Southampton mit einem 3:2-Sieg durchsetzen. Auf dem Weg bekamen die jungen Akteure wertvolle Spielzeit. 


​Obwohl sich Arsenal mit dem 4:1-Sieg im Hinspiel eine komfortable Situation für's Weiterkommen in der Europa League verschaffen konnte, hat Manager Arsene Wenger auch beim heutigen Liga-Spiel einige Stammkräfte geschont und dafür Danny Welbeck, Reiss Nelson, Alex Iwobi, Calum Chambers und Mohamed Elneny aufgestellt. 

​​Obwohl Southamptons Shane Long schon nach 17 Minuten die Führung für die Gäste besorgen konnte, drehte Arsenal noch im Verlaufe der restlichen Halbzeit die Partie. Erst wurde Pierre-Emerick Aubameyang durch Welbeck stark in Szene gesetzt zum Ausgleich, neun Minuten später markierte Welbeck selbst den 2:1-Führungstreffer.

Arsenal v Southampton - Premier League

Auba nach seinem 1:0-Treffer


Interessant wurde es in dieser Partie in den letzten 20 Minuten. Erst erzielte Charlie Austin den 2:2-Ausgleich für Southampton, wenig später fiel die erneute Führung durch den zuvor mit Chancenwucher auffallenden Welbeck. Die Partie begann danach hitzig zu werden.


Bei einem Zweikampf zog Jack Wilshere am Trikot von Jack Stephens, daraufhin wurde der Mittelfeldspieler zu Boden geworfen. Während Wilshere mit einer Verwarnung davonkam, wurde Stephens des Feldes verwiesen. Wenig später bekam wiederum Elneny nach einer kleinen Rangelei mit den gegnerischen Spielern die rote Karte.

FBL-ENG-PR-ARSENAL-SOUTHAMPTON

Welbeck schnürte einen seltenen Doppelpack und sammelt weiter Selbstvertrauen


Arsenal behält somit weiterhin den sechsten Platz, der Fokus liegt aber weiterhin auf die Europa-League-Aufgaben. In Moskau wird am Donnerstag die Truppe von Arsene Wenger versuchen, den Halbfinal-Einzug zu sichern. Mit sechs Siegen in Folge im Rücken wird das mit Sicherheit kein Problem sein.