BREMEN, GERMANY - APRIL 01:  Head coach Niko Kovac of Frankfurt looks on prior to the Bundesliga match between SV Werder Bremen and Eintracht Frankfurt at Weserstadion on April 1, 2018 in Bremen, Germany.  (Photo by Oliver Hardt/Bongarts/Getty Images)

Eintracht Frankfurt: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Hoffenheim

Am Sonntagabend empfängt Eintracht Frankfurt zuhause die TSG 1899 Hoffenheim. Trainer Niko Kovac muss dabei den verletzten Ante Rebic ersetzten. Marco Fabian dürfte dafür in die Startelf rutschen.

1. Lukas Hradecky

Lukas Hradecky leistete sich gegen Bremen einen riesigen Bock und besiegelte damit die 1:2-Niederlage der Hessen. Ansonsten ist der 28-Jährige in dieser Saison jedoch über jeden Zweifel erhaben und wird gegen die TSG unter Beweis stellen wollen, wie wichtig er ist.

2. Marco Russ

Marco Russ drohte im Vorfeld der Partie wegen einem blauen Zeh zwischenzeitlich auszufallen. Für den Sonntag meldete sich der Innenverteidiger jedoch wieder rechtzeitig fit und konnte bereits an den letzten Trainingseinheiten der 'Adler' teilnehmen. Somit dürfte der Routinier in der Dreierkette gesetzt sein.

3. David Abraham

David Abraham zeigte sich auch bei der Niederlage gegen den SV Werder Bremen sehr zweikampfstark und hatte zudem die meisten Ballaktionen aller Spieler von Trainer Niko Kovac. Gegen die spielstarke TSG muss der Argentinier erneut all seine Qualitäten auf den Rasen bringen.

4. Makoto Hasebe

Makoto Hasebe hat erst kürzlich seinen Vertrag bei den Hessen um ein weiteres Jahr verlängert. Auf der Pressekonferenz vor der Partie lobte Trainer Niko Kovac die Einsatzbereitschaft des Japaners, der gegen die Hoffenheimer aller Voraussicht nach die Dreierkette komplettieren wird.

5. Jonathan de Guzman

Jonathan de Guzman agiert als spielstarker Sechser im System der 'Adler'. Der Niederländer verfügt über eine feine Technik und ein gutes Positionsspiel. Den tödlichen Pass spielt der 30-jährige Routinier jedoch noch zu selten. Gegen die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann wird er auch defensiv gefordert sein.

6. Timothy Chandler

Timothy Chandler erwischte gegen die Bremer keinen guten Tag und hatte seine linke Außenbahn überhaupt nicht im Griff. Dennoch dürfte der US-Boy auch gegen die Kraichgauer gesetzt sein, schließlich konnte er in den meisten Partien in dieser Saison komplett überzeugen.

7. Danny da Costa

Danny da Costa entwickelte bei der Partie gegen das Team von Trainer Florian Kohfeldt viel offensive Wucht und hatte bei einem Abschluss Pech, dass der Ball knapp am Tor vorbei ging. In der Defensive hatte er aber seine liebe Müh und Not mit Thomas Delaney. Gegen Hoffenheim muss er wieder eine bessere Balance finden.

8. Marius Wolf

Marius Wolf hatte gegen Werder einen leichten Durchhänger und war nicht so präsent wie gewohnt. Ansonsten ist der Deutsche aber zweifelsohne eine der Entdeckungen in dieser Saison und dürfte somit auch gegen die TSG in der Startelf von Niko Kovac stehen.

9. Kevin-Prince Boateng

Kevin-Prince Boateng bereitete den Treffer der Eintracht gegen Bremen mit einem sehenswerten Hackentrick vor und war auch sonst einer der Aktivposten der 'Adler'. Gegen die Hoffenheimer soll der 31-jährige Routinier erneut voran gehen und den Kampf ums Mittelfeld zu Gunsten der Hessen entscheiden.

10. Marco Fabian

Ante Rebic fällt mit einem Muskelfaserriss noch mehre Wochen aus. Die naheliegendste Lösung für den Ausfall des Angreifers wäre Marco Fabian. Der Mexikaner konnte bereits gegen Werder andeuten, dass er die Rolle als variabler Offensivspieler neben Luka Jovic gut ausfüllen kann. Eine andere Alternative wäre der zuletzt formschwache Sebastien Haller.

11. Luka Jovic

Durch den Ausfall von Rebic rückt Luka Jovic weiter in den Vordergrund der Hessen. Gegen Werder gelang dem 20-Jährigen der einzige Treffer der Hessen. Es war das siebte Tor des Serben in dieser Saison. Gegen Hoffenheim sollen weitere dazu kommen.