Der 1. FC Köln greift aktuell nach jedem Strohhalm. In der Winterpause bereits abgeschrieben, haben sich die Domstädter zumindest eine Ausgangslage erspielt, aus der theoretisch noch der Klassenerhalt erwachsen könnte. So oder so: im Sommer steht dem FC vermutlich ein Umbruch ins Haus. Auf der Wunschliste von Armin Veh taucht scheinbar auch ein Spielmacher aus Österreich auf.


Armin Veh hat als Sportdirektor vom 1. FC Köln nicht den leichtesten Job. Der Manager muss sich sowohl mit dem wahrscheinlichen Abstieg (und dem erklärten Ziel des sofortigen Wiederaufstiegs) auseinandersetzen als auch mit der theoretischen Möglichkeit des Klassenerhalts. Ein Spieler, der in beide Modelle passen könnte, ist Louis Schaub von Rapid Wien. Laut Kicker-Informationen steht der Sohn vom Ex-Bundesligaprofi Fred Schaub auf der Einkaufsliste von Armin Veh und dem 1. FC Köln.

FBL-WC-2018-QUALIFIER-AUT-GEO

Steht auf der Wunschliste vom 1. FC Köln: Rapid-Spielmacher Louis Schaub (l.)



Der 23-jährige Spielmacher wurde bei Rapid ausgebildet, stammt gebürtig aus Fulda. In der laufenden Saison erzielte Schaub in 27 Pflichtspielen starke sieben Tore und bereitete acht Treffer vor. Der achtfache österreichische Nationalspieler, dessen Marktwert auf vier Millionen Euro geschätzt wird, könnte selbst im Falle des Abstiegs eine Option für Armin Veh und die Kölner werden. Die Kölner treffen am Samstag (15:30 Uhr) im möglicherweise entscheidendem Keller-Duell auf den FSV Mainz 05.