BERLIN, GERMANY - MARCH 31:  Head coach Bruno Labbadia of Wolfsburg gestures during the Bundesliga match between Hertha BSC and VFL Wolfsburg at Olympiastadion on March 31, 2018 in Berlin, Germany. (Photo by Matthias Kern/Bongarts/Getty Images)

VfL Wolfsburg: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den SC Freiburg

Der VfL Wolfsburg steckt auch sechs Spieltage vor Saisonende noch mittendrin im Abstiegskampf und steht aktuell punktgleich mit dem relagationsplatzierten 1. FSV Mainz 05 auf Tabellenplatz 15. Gegen den SC Freiburg müssen aus Sicht der Niedersachsen trotz der angespannten Personallage dringend Punkte her, um sich vorerst zumindest wieder ein wenig Luft zu verschaffen im Kampf um den Ligaverbleib. 


So könnte der VfL Wolfsburg gegen Freiburg spielen:

1. Koen Casteels

Im Tor der "Wölfe" ist Koen Casteels nach wie vor gesetzt. Der belgische Ersatz-Nationalkeeper ist eine der wenigen Konstanten in einer enttäuschenden Wolfsburger Bundesligasaison und rettete seiner Mannschaft mit einigen starken Partien bereits mehrfach schon den ein oder anderen Punkt. 

2. Paul Verhaegh

Hinten rechts wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch gegen den SC Freiburg wieder Routinier Paul Verhaegh auflaufen. Der ehemalige Augsburger gehört mit seinen mittlerweile 34 Jahren immer noch zum Stammpersonal beim Bundesligisten und ist auf wie neben dem Platz eine wichtige Führungsperson bei den Niedersachsen. 

3. Paul Jaeckel

Youngster Paul Jaeckel könnte gegen den Sportclub am Wochenende zu seinem Bundesligadebüt kommen, nachdem mit Felix Uduokhai, Jeffrey Bruma und John Anthony Brooks gleich drei gesetzt Innenverteidiger verletzungsbedingt ausfallen. Zudem ist mit Marcel Tisserand auch der vierte Innenverteidiger noch nicht wieder bei 100 Prozent, weshalb Jaeckel wohl gute Karten auf einen Startelfeinsatz an der Seite von Robin Knoche haben dürfte. 

4. Robin Knoche

Nachdem Knoche gegen Mitte der Hinrunde ein wenig außen vor war und nicht mehr zum Stammpersonal beim VfL gehörte, hat er sich in der Rückrunde merklich stabilisiert und stand in den letzten neun Ligapartien jeweils von Beginn an und über die vollen 90 Minuten auf dem Rasen. Mit Blick auf die Personallage ist ihm ein Stammplatz in der Startelf auch gegen den SC Freiburg wohl mehr als sicher. 

5. William

Auf der linken Abwehrseite hat sich der Brasilianer William in den letzten Spielen etabliert und dürfte somit auch gegen den SC Freiburg wieder von Anfang an auflaufen. Der 23-Jährige konnte nach seinem 5-Millionen-Euro-Wechsel im vergangenen Sommer zwar noch nicht gänzlich überzeugen, ist aber auf einem guten Weg und hat mit seinen 23 Jahren auch noch genug Zeit, sich an die Bundesliga zu gewöhnen. 

6. Ignacio Camacho

Nach drei Niederlagen in Folge sorgte auch Rückkehrer und Mannschaftskapitän Ignacio Camacho am vergangenen Wochenende dafür, dass man in der Abwehr kein Gegentor kassierte und mit einem 0:0-Remis auswärts bei Hertha BSC zurück nach Wolfsburg kehrte. Der Spanier ist enorm wichtig im System der "Wölfe" und fehlte aufgrund einer Knöchel-OP die gesamte Rückrunde. Nun ist er wieder fit - gerade rechtzeitig, um seiner Mannschaft im Abstiegskampf zu dringend nötiger Stabilität zu verhelfen. 

7. Richiedly Bazoer

Für Richiedly Bazoer hat sich der Wechsel von Ajax Amsterdam zu den "Wölfen" bislang noch nicht wirklich ausgezahlt. Vom internationalen Geschäft und der Tabellenspitze ging es für den jungen Niederländer zu den Niedersachsen, wo er sich seitdem im Abstiegskampf wiederfindet. Auch persönlich hängt das 21-jährige Talent den Erwartungen noch hinterher und bestritt in der laufenden Saison erst zehn Pflichtspiele für den VfL. Gegen den SC Freiburg dürfte er nun die nächste Chance bekommen, sich zu beweisen. 

8. Maximilian Arnold

Trotz seiner erst 23 Jahre gehört Eigengewächs Maxi Arnold bereits zu den absoluten Führungsspielern beim VfL Wolfsburg und steht demnach natürlich auch regelmäßig in der Startelf. Auch gegen den SC Freiburg wird Arnold aus dem zentralen Mittelfeld heraus wieder versuchen, für die notwendigen Impulse in Richtung Offensive zu sorgen. Bislang erzielte der U21-Nationalspieler selbst erst magere zwei Saisontore.

9. Daniel Didavi

Auf der rechten Offensivseite dürfte aller Voraussicht nach Daniel Didavi auflaufen. Der gelernte Spielmacher ist mit sechs Toren und sechs Vorlagen nach wie vor der erfolgreichste Torschütze sowie der beste Vorlagengeber bei den Niedersachsen, wenngleich auch er insgesamt keine wirklich überzeugende Saison spielt. 

10. Landry Dimata

Nachdem der junge Belgier Dimata gegen Hertha BSC in der Startelf stand und insgesamt 83 Minuten lang spielte, stehen die Chancen auf einen Startelfeinsatz auch gegen den SC Freiburg nicht schlecht. Landsmann und Konkurrent Divock Origi spielt eine enttäuschende Saison und steht vor einer Rückkehr zum FC Liverpool nach England, weshalb Dimata auch gegen den SC Freiburg aller Voraussicht nach wieder den Vorzug erhalten dürfte. 

11. Josip Brekalo

Auf dem linken Flügel wird wohl der Kroate Josip Brekalo spielen, vorausgesetzt er ist fit genug für die Startelf. Der technisch starke 19-Jährige stand in den letzten beiden Partien jeweils von Beginn an auf dem Platz und gilt als großes Versprechen für die Zukunft in Wolfsbug. Sollte er nicht von Beginn an spielen können, steht mit dem Schweizer Renato Steffen durchaus gleichwertiger Ersatz bereit. 

VfL Wolfsburg: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den SC Freiburg