​Der VfB Stuttgart kann die Planungen für die kommende Bundesligasaison zumindest für die Hinrunde ohne Jan Kliment beginnen. Der Offensivmann, der aktuell an Bröndby Kopenhagen nach Dänemark ausgeliehen ist, zog sich im Meisterschaftsrundenspiel gegen Aalborg BK einen Kreuzbandriss zu und wird voraussichtlich sechs bis neun Monate ausfallen. 


Eigentlich lief es für Stuttgarts Jan Kliment recht gut, seit er im Sommer 2016 als Leihgabe bei Bröndby IF in Dänemark unter dem Ex-Bundesliga- und VfB-Coach Alexander Zorniger anheuerte. In 23 Ligaspielen stand der Tscheche 17-mal in der Startelf und erzielte insgesamt sechs Tore und fünf Vorlagen. Nun ist die Saison für den Stürmer allerdings vorzeitig beendet. 

Nachdem sich der 24-Jährige beim 3:0-Sieg in der Meisterschaftsrunde gegen Aalborg BK eine schwere Knieverletzung zuzog und bereits nach 31 Minuten ausgewechselt werden musste, teilte Bröndby am Mittwoch via Pressemitteilung mit, dass sowohl das Innenband als auch das vordere Kreuzband beim Nationalspieler gerissen sind. Kliment muss sich einem operativen Eingriff unterziehen und wird laut Vereinsangaben sechs bis neun Monate fehlen, sofern bei der Operation denn nicht noch ein weiterer zusätzlicher Schaden festgestellt werden sollte.


Kliment wird somit nicht nur dem dänischen Topklub für den Rest der Saison fehlen, sondern wohl auch dem VfB Stuttgart in der Hinrunde der kommenden Bundesligasaison. Bei den Schwaben steht der Mann aus Jihlava noch bis Sommer 2019 unter Vertrag