​Michy Batshuayi wechselte im Winter auf Leihbasis vom FC Chelsea zu Borussia Dortmund und trat dort vorübergehend die Nachfolge des abgewanderten Pierre-Emerick Aubameyang an. In einem Interview verriet der Belgier nun, dass er schon lange den Wunsch hatte, für den BVB aufzulaufen.


"Ich habe schon immer in Dortmund spielen wollen", erklärte "Batsman" in einem Interview mit der französischen Zeitung Onze Mondial. "Das habe ich Journalisten bereits erzählt. Sie fragten mich, für welchen Klub ich während meiner Karriere spielen möchte, und ich antwortete ‚Marseille und Dortmund‘. Und siehe da, nun bin ich glücklich, weil ich bei beiden Klubs war. Zwei große Institutionen, sowohl in ihrem Land als auch auf der internationalen Bühne."



Da kam der Abgang von Pierre-Emerick Aubameyang zum FC Arsenal gerade recht. Der BVB benötigte dringend hochklassigen Ersatz und wurde dabei beim FC Chelsea fündig, wo Batshuayi nur Ergänzungsspieler war: "Ich benötigte Spielzeit, um zu mir selbst zu finden. Es gab viele Möglichkeiten. Mit Dortmund ging alles sehr schnell", resümierte der 24-Jährige.


Dabei hatte es gerade zu dieser Zeit den Anschein, dass der belgische Nationalstürmer mehr Spielzeiten bei den 'Blues' erhalten könnte, da er sich in aufstrebender Form befand: "Ich hatte am nächsten Tag mit Chelsea ein Spiel. In der vorherigen Partie hatte ich einen Doppelpack erzielt, alle zählten auf mich", erinnerte sich der Knipser. "Kurz nachdem ich in der Stadt unterwegs war, habe ich mich im Flugzeug wiedergefunden. Auf der einen Seite war ich glücklich zu gehen, weil ich wusste, dass ich von mehr Spielzeit profitieren würde, andererseits hatte ich mit Chelsea sehr gute Leistungen gezeigt und der Klub bevorzugte es, dass ich bleibe."


Stand jetzt wird Michy Batshuayi im Sommer zum FC Chelsea zurückkehren. Doch Borussia Dortmund wird sicherlich alles dafür tun, um den Torjäger (acht Tore in zwölf Pflichtspielen) halten zu können. Es wird eine spannende Pokerpartie.