​Was sich bei Borussia Dortmund bereits andeutete, zeigt sich nun auch bei Celta Vigo. Emre Mor verfügt über herausragende fußballerische Fertigkeiten. Allerdings lässt der "türkische Messi" weiterhin die richtige Attitüde vermissen. Aus diesem Grund steht der Dribbelkünstler auch bei seinem neuen Arbeitgeber vor dem Aus.


Bereits Thomas Tuchel verzweifelte an dem türkischen Edeltechniker. Bei seinen Auftritten im schwarz-gelben Trikot ließ Emre Mor immer wieder durchblicken, zu was er am Ball in der Lage ist. Doch mangelnde Einstellung und Motivation sorgten letztlich dafür, dass er bei Borussia Dortmund keine Zukunft hatte. Nach nur einem Jahr wurde das Jahrhunderttalent an den spanischen Erstligisten Celta Vigo verkauft. Immerhin noch für 13,5 Millionen Euro.

VfL Bochum v Borussia Dortmund - Preseason Friendly

Beim BVB wollte es für Mor nicht klappen - auch in Spanien steht er vor dem Aus.



Doch statt sich eines Besseren zu besinnen, hielt der 20-Jährige an seiner Einstellung fest. Zwar zeigte der Offensivkünstler auch in der La Liga, dass er durchaus Fußballspielen kann, allerdings gelang ihm in 23 Spielen lediglich ein mickriges Törchen. Seine Leistungen im Training ließen ebenfalls zu wünschen übrig.


Nun hat sein Coach Juan Carlos Unzué offenbar genug. Laut spanischen Medienberichten verordnete er Mor eine Denkpause. Und nicht nur das: Der Klub will den hoffnungslosen Fall im Sommer ebenfalls nach nur einem Jahr wieder abgeben. Findet sich nun überhaupt noch ein Abnehmer für das gescheiterte Talent?


Laut der türkischen Zeitung Fanatik soll bereits Galatasaray Istanbul angefragt haben. Dort steht derzeit Fatih Terim, ehemals Nationalcoach der Türkei, an der Seitenlinie, der Mor aus der Nationalmannschaft kennt. Angeblich steht eine Leihe mit anschließender Kaufoption im Raum. In Istanbul sollte Emre Mor dann mit seinen 20 Jahren endlich einmal Reife zeigen.