​Enttäuschung für Javier Mascherano: Der 33-Jährige wird dem Vernehmen nach nicht für das endgültige WM-Aufgebot der argentinischen Nationalmannschaft nominiert werden. Das berichtet der argentinische Fernsehsender TyC Sports (via Transfermarkt). Grund hierfür soll die schlechte Verfassung des 141-fachen Nationalspielers sein.


Bei der bitteren 1:6-Niederlage der 'Albiceleste' gegen die Nationalmannschaft Spaniens war Javier 'El Jefecito' Mascherano tatsächlich der Chef des amtierenden Vizeweltmeisters. Denn durch die Verletzung von Lionel Messi, der die Machtdemonstration nur von der Tribüne aus verfolgen konnte, war Mascherano als Kapitän in die Partie gegangen. Was Jorge Sampaoli von seinem Mittelfeldspieler, der beim FC Barcelona hauptsächlich als Innenverteidiger auflief, sah, gefiel ihm offenbar nicht.

FBL-FRIENDLY-ARG-TRAINING

Schlechte Verfassung: Endet die Nationalmannschaftskarriere von Mascherano früher als geplant?


Denn Mascherano soll eher negativ aufgefallen sein und zwar durch seine schlechte Verfassung. Folglich wurde er nach schwacher Leistung nach 56 Spielminuten ausgewechselt. War es das für Javier Mascherano in der Nationalmannschaft? Der viermalige spanische Meister und zweifache Champions-League-Sieger hatte ohnehin angekündigt, seine Karriere als Nationalspieler nach der WM in Russland zu beenden. 


Ob es nun schon früher dazu kommen wird? Eigentlich wollte Mascherano seine Vereinskarriere mit einem lukrativen Engagement bei Hebei China Fortune beenden, sich durch die Einsatzzeit, die er beim FC Barcelona zuletzt nicht mehr erhielt, gleichzeitig für das anstehende Turnier empfehlen. Wenn man den Berichten Glauben schenken mag, ist dieser Plan nicht aufgegangen. 


Ein Einsatz im Dress der argentinischen Nationalelf würde Mascherano im übrigen noch fehlen, um Rekordnationalspieler zu werden und um damit Javier Zanetti abzulösen. Fraglich scheint im Angesicht der aktuellen Lage nun, ob es zu diesem entscheidenden Einsatz noch kommen wird.