SINSHEIM, GERMANY - MARCH 31: Head coach Stefan Ruthenbeck of Koeln looks on prior to the Bundesliga match between TSG 1899 Hoffenheim and 1. FC Koeln at Wirsol Rhein-Neckar-Arena on March 31, 2018 in Sinsheim, Germany.

1. FC Köln: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Mainz

Am Wochenende kommt es zum Abstiegskracher schlechthin. Der 1. FC Köln trifft auf den FSV Mainz 05. Bei einem Sieg könnten die Kölner bis auf drei Punkte an die Rhein-Hessen aufschließen. Nach der 0:6-Klatsche im Kraichgau muss der FC wieder engagierter zu Werke gehen. Diese Elf könnte Stefan Ruthenbeck ins Rennen schicken:

1. Timo Horn

Sechs Eier fing sich Timo Horn am vergangenen Osterwochenende in Hoffenheim. Dennoch ist der Olympionike im FC-Kasten gesetzt. Durch seine Paraden sicherte der Schlussmann seinem Klub schon den ein oder anderen Punkt. 

2. Frederik Sörensen

Musste im Kraichgau lediglich die letzten 20 Minuten ran, nachdem er den angeschlagenen Jonas Hector ersetzte. Am Samstag könnte der Däne wieder in die Dreierkette der Kölner rutschen. 

3. Jorge Meré

Trotz der Seuchen-Saison schaffte es der Spanier positiv herauszustechen und sich als Neuling einen Stammplatz zu erarbeiten. Nach schwachem Start kriegte er die Kurve und avancierte zum Stammspieler. 

4. Dominique Heintz

Der Abwehrchef erwischte im Kraichgau nicht den besten Tag. Gegen die Mainzer wird eine couragierte Abwehrleistung erforderlich sein. Die Verteidigung könnte schließlich dieses Sechs-Punkte-Spiel entscheiden. 

5. Marco Höger

Im Rhein-Derby mit einer der Stärksten, passte sich Marco Höger eine Woche später dem Niveau seiner Kollegen an und lieferte eine unzureichende Leistung ab. Im Heimspiel gegen Mainz wird er jedoch wieder gefordert sein. 

6. Vincent Koziello

Der französische Winter-Neuzugang deutet immer mal wieder seine Klasse an, weiß sie jedoch noch nicht konstant abzurufen. Seine Genie-Streiche können Spiele entscheiden. Könnte gegen verunsicherte Mainzer zum Schlüsselspieler werden. 

7. Marcel Risse

Auch für Marcel Risse ist Konstanz ein Fremdwort. Der Offensivmann pendelt regelmäßig zwischen Welt- und Kreisklasse. Auch er kann Spiele durch Einzelaktionen im Alleingang entscheiden. 

8. Jonas Hector

Der Nationalspieler musste im Kraichgau verletzt vom Feld, konnte aber unter der Woche wieder mit der Mannschaft trainieren, sodass er seinem Coach im wichtigen Spiel gegen den FSV wieder zur Verfügung stehen wird. 

9. Yuya Osako

Nach einer schwachen Partie gegen die TSG erwartet Stefan Ruthenbeck nun von seinem Edel-Techniker eine Leistungssteigerung. Der Japaner war in den letzten sechs Partien an vier FC-Treffern beteiligt. 

10. Leonardo Bittencourt

Die Partie in Sinsheim einmal ausgenommen, spielte Leonardo Bittencourt nach seiner Rückkehr einen starken Stiefel runter. Gegen Mainz hofft der FC vor allem auf seine Offensiv-Vorstöße. 

11. Simon Terodde

Da Simon Terodde eine Gelb-Sperre drohte, verzichtete Stefan Ruthenbeck auf einen Einsatz seines Top-Torjägers gegen Hoffenheim, damit der Knipser seiner Mannschaft im entscheidenden Abstiegs-Kracher auf jeden Fall zur Verfügung steht.