FRANKFURT AM MAIN, GERMANY - FEBRUARY 10: Marius Wolf of Frankfurt celebrates his team's fourth goal with team mate Danny da Costa during the Bundesliga match between Eintracht Frankfurt and 1. FC Koeln at Commerzbank-Arena on February 10, 2018 in Frankfurt am Main, Germany. (Photo by Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images)

Marktwert-Update bei Eintracht Frankfurt: Drei Verlierer und eine Gewinner-Elf

Trotz der jüngsten Pleite in Bremen liegt Eintracht Frankfurt mit Rang sechs in der Bundesliga weiter voll auf Kurs Europa. Im DFB-Pokal stehen die Hessen erneut im Halbfinale. Die Eintracht spielt eine starke Saison, in der es viele Gewinner, aber auch einige Verlierer im Team von Niko Kovac gibt. Das drückt sich auch in den Marktwerten der SGE-Akteure aus - transfermarkt.de hat diese bei einigen Profis Anfang April (4.4.) angepasst:

14. Verlierer: Marc Stendera

Das Frankfurter Eigengewächs ist in der Rückrunde völlig außen vor. 21 Minuten gegen den SC Freiburg stehen für den verletzungsgeplagten Mittelfeldspieler in diesem Jahr zu Buche. In den vergangenen zehn Bundesligapartien und im DFB-Pokal-Viertelfinale schaffte er es überhaupt nur einmal ins Aufgebot - am 25. Spieltag gegen Hannover 96. Stenderas Marktwert fällt deshalb im Vergleich zum Ende 2017 um 1,5 Millionen Euro auf drei Millionen Euro.

13. Marco Fabián

In diesem Zeitraum fiel auch der Wert von Marco Fabián. Der 28 Jahre alte Mexikaner ist Stand 4. April nur noch 4,5 Millionen Euro wert. Seit Anfang Februar ist der Spielmacher nach hartnäckigen Lendenwirbel-Problemen wieder zurück - überzeugen konnte er bislang aber noch nicht.

12. Jetro Willems

Der 22-fache niederländische Nationalspieler Jetro Willems kam im vergangenen Sommer als Ersatz für Bastian Oczipka und nahm in der Hinrunde auch dessen Rolle als Stamm-Linksverteidiger ein. Nach der Versetzung von Timothy Chandler auf die linke Seite musste Willems seinen Platz aber räumen. Sein Marktwert sinkt damit von 7,5 auf 6,5 Millionen Euro.

11. Gewinner: David Abraham

Auch im gehobenen Fußballeralter von 31 Jahren kann man seinen Wert noch steigern. Mit konstant guten Leistungen hat Frankfurts argentinischer Abwehrchef David Abraham seinen um eine Million gesteigert und mit nun fünf Millionen Euro den Höchstwert in seiner Karriere erreicht.

10. Kevin-Prince Boateng

Das gilt auch für den gleichaltrigen Kevin-Prince Boateng. Der Eintracht-Star legt um 1,5 auf 6,5 Millionen Euro zu. Vom Karriere-Höchstwert ist KPB aber weit entfernt: Den erreichte er im Trikot des AC Mailand Mitte 2012 mit satten 23 Millionen Euro. 

9. Timothy Chandler

Auf der ungewohnten linken Seite erlangt Rechtsfuß Timothy Chandler ungeahnte Torgefahr. Zwei Treffer und vier Torvorlagen hat der 28 Jahre alte Außenverteidiger in der Rückrunde bereits erzielt. Mit einer Steigerung von 1,5 Millionen Euro erreicht sein Marktwert mit fünf Millionen Euro die Höchstmarke.

8. Carlos Salcedo

Nach seinem Schlüsselbeinbruch aus dem Länderspiel gegen Kroatien ist für den Mexikaner Carlos Salcedo die Saison gelaufen. Der 24-jährige Verteidiger konnte seinen Marktwert dennoch von vier auf sechs Millionen Euro steigern. Angesichts dessen überrascht ein Bericht von ESPN, wonach die Eintracht Salcedos Kaufoption in Höhe von 2,5 Millionen Euro nicht ziehen möchte. Sportdirektor Bruno Hübner dementierte umgehend, eine Entscheidung sei noch nicht gefallen, so der 57-Jährige.

7. Danny da Costa

In Prozenten ausgedrückt legt Danny da Costa die größte Marktwertsteigerung hin. Um gleich 300 Prozent von einer auf drei Millionen erhöht sich sein Wert Anfang April 2018. Der Rechtsverteidiger profitiert dabei von der Versetzung von Shootingstar Marius Wolf in die offensivere Rolle. In den vergangenen acht Pflichtspielen stand da Costa immer in der Startelf.

6. Mijat Gacinovic

Der siebenfache serbische Nationalspieler Mijat Gacinovic hatte seinen Stammplatz im offensiven Mittelfeld zuletzt nicht mehr sicher. Dennoch konnte der 23-Jährige seinen Marktwert um drei Millionen Euro auf acht Millionen Euro steigern - so hoch wie bisher noch nie in seiner noch jungen Laufbahn.

5. Luka Jovic

Anders sieht es bei Landsmann Luka Jovic aus. Die Leihgabe von Benfica Lissabon (bis 2019) hat die Torflaute von Sebastien Haller ausgenutzt und durfte zuletzt zweimal in Folge im Sturmzentrum beginnen. Dabei gelang ihm jeweils ein Treffer - so wie auch bei seiner Einwechslung in Dortmund zuvor. Der Marktwert klettert von zwei auf fünf Millionen Euro.

4. Lukas Hradecky

Stammkeeper Lukas Hradecky patzte bei der 1:2-Pleite in Bremen folgenschwer. Der finnische Nationaltorhüter bleibt dennoch einer der besten Schlussmänner der Liga. Im Sommer läuft sein Vertrag bei der Eintracht aus. Schon im April erreicht sein Marktwert mit acht Millionen Euro die nächste Spitze.

3. Omar Mascarell

Omar Mascarells neuer Wert liegt ebenfalls bei noch nie da gewesenen acht Millionen Euro. Und wie bei Hradecky steigerte sich dieser im Vergleich zum Ende 2017 um 3,5 Millionen Euro. Beim Spanier etwas überraschend, da er wegen eines Haarrisses im Fuß erneut länger ausfällt. Anfang der Rückrunde hat der 25-Jährige aber gezeigt, wie stark er nach langer Verletzungspause (Achillessehnen-OP) zurückkommen kann.

2. Ante Rebic

Nach zweimaliger Leihe vom AC Florenz gehört Ante Rebic nach der WM offiziell fest zu Eintracht Frankfurt. Der kroatische Nationalspieler könnte in Russland seinen Marktwert noch einmal steigern. Im April erreicht dieser mit 8,5 Millionen Euro den vorläufigen Höhepunkt in der Karriere des 24-Jährigen.

1. Marius Wolf

Wie könnte es anders sein: Shootingstar Marius Wolf ist der größte Gewinner im Marktwert-Update. Weitere vier Millionen Euro geht er beim 22-Jährigen hinauf und liegt nun bei sieben Millionen Euro. Zum Vergleich: Vor der Saison lag dieser noch bei 500.000 Euro.