​Am Samstagabend trifft der FC Schalke 04 auf den Hamburger SV. Bei dem Spiel gegen den stark abstiegsbedrohten 'Bundesliga-Dino' könnten sich gleich fünf Spieler der Schalke die fünfte gelbe Karte in der Saison holen und wären dafür für das darauffolgende Spiel gesperrt. Dumm nur, dass dann ausgerechnet das Derby gegen den BVB ansteht. ​Angreifer Breel Embolo ist einer der Gefährdeten und verspricht dennoch vollen Einsatz gegen die Hanseaten.


Neben dem Stürmer sind auch Daniel Caligiuri und die drei Verteidiger Naldo, Matija Nastasic und Benjamin Stambouli vorbelastet. Gegenüber RevierSport versicherte der 21-jährige Schweizer, dass man sich davon nicht beeinflussen lassen wolle. "Klar wird es ein hartes Spiel, für Hamburg geht’s ums Überleben, doch wir werden mit 100 Prozent Mentalität dahin gehen und keinen Schritt zurücknehmen – das geht bei uns gar nicht.", so der Rechtsfuß. Dennoch gab Embolo zu, dass es ihn schmerzen würde, wenn er "das Derby nicht spielen könnte wegen einer Gelben Karte."

Während ​Trainer Domenico Tedeso in der Offensive einen Ausfall des Angreifers wohl relativ einfach kompensieren könnte, würden mehrere gesperrte Verteidiger eher für Probleme sorgen. Laut der BILD will sich der 32-jährige Fußballlehrer jedoch darüber noch keine Gedanken machen: "In dieser Hinsicht taktieren wir keine Sekunde! Es wäre fatal, wenn wir nach Hamburg fahren und über Zweikämpfe nachdenken. Wir dürfen nie bremsen." Laut Sky legte der Cheftrainer noch nach und sagte, man gehe ins Spiel und wolle "alles abspulen und wenn da drei Innenverteidiger ausfallen, dann werden wir es kompensieren. "


Zuletzt hatten sich die Betroffenen sehr gut angestellt und schon seit mehreren Spielen eine gelbe Karte vermieden. So schleppt Daniel Calgiuri seine vierte gelbe Karte schon seit nunmehr zehn Partien mit sich herum und auch Abwehrchef Naldo wurde zuletzt am 19. Spieltag verwarnt.