Der FC Bayern München muss für die kommende Spielzeit einen neuen Trainer suchen. Jupp Heynckes gab in einem exklusiven Interview mit Sky bekannt, dass er im nächsten Jahr definitiv nicht mehr an der Seitenlinie in der Allianz Arena stehen werde. Aufgrund dessen kochten in den vergangenen Tagen die Gerüchte um die Personalie Niko Kovac immer stärker auf - doch was ist dran?


Nichts, wenn man den Worten des Kroaten Glauben schenken darf. Niko Kovac sagte während einer Presserunde: "Es gibt keinen Grund daran zu zweifeln, dass ich im kommenden Jahr Trainer der Eintracht bin. Im Fußball passiert so viel. Ich weiß nicht, was morgen passiert. Stand jetzt bin ich bis 2019 Trainer."

Eintracht Frankfurt Sportvorstand Fredi Bobic hatte ​bereits am Mittwoch auf die täglichen, immer wieder hochkochenden Gerüchte reagiert. "Ich kann die Eintracht-Fans beruhigen. Wir haben keinen Kontakt zu Bayern München, es gibt keine Anfrage für Niko Kovac", erklärte er. 


Der 46-Jährige trainiert die Hessen seit März 2016. Zuvor war er bereits als Co-Trainer bei RB Salzburg und Nationaltrainer der kroatischen Nationalmannschaft aktiv. Aus internen Kreisen ist zu hören, dass Bayern-Präsident Uli Hoeneß zu den Befürwortern Kovac' gehört, doch offenbar scheint den Taktikfuchs das Interesse vom deutschen Rekordmeister nicht zu interessieren, stattdessen soll er bereits die neue Spielzeit am Main planen.