​Mit der Verpflichtung von Michael Gregoritsch hat der FC Augsburg einen wahren Volltreffer gelandet. Der Österreicher war in der laufenden Saison an 15 Toren direkt beteiligt und zählt aktuell zu den Topscorern der Bundesliga. Medienberichten zufolge hat nun der VfL Wolfsburg ein Auge auf den Angreifer geworfen. Der 23-Jährige ist allerdings nicht der einzige Offensivspieler, der bei den Niedersachsen angeblich auf dem Zettel steht.


Im vergangenen Sommer sicherten sich die bayerischen Schwaben die Dienste von Gregoritsch, der in den Planungen der HSV-Verantwortlichen keine Rolle mehr spielte. 5,5 Millionen Euro Ablöse legte der FCA für den Angreifer auf den Tisch. In der Fuggerstadt unterschrieb der Linksfuß einen bis Ende Juni 2022 datierten Vertrag. Mit seinen elf Toren und vier Vorlagen sorgte der 23-Jährige dafür, dass die Mannschaft von Cheftrainer Manuel Baum stets ein dickes Punktepolster auf die Abstiegszone hatte. 


Daher ist es wenig überraschend, dass andere Klubs ihre Fühler nach dem österreichischen Nationalspieler ausstrecken. Wie die Wolfsburger Nachrichten berichten, beschäftigen sich die VfL-Verantwortlichen mit der Personalie Gregoritsch. Dem Vernehmen nach stehen 15 Millionen Euro Ablöse im Raum. Die Niedersachsen sind derzeit auf der Suche nach einem neuen Spieler fürs Angriffszentrum. Nach Mario Gomez, der im Winter zum VfB Stuttgart zurückkehrte, wird wohl auch Liverpool-Leihgabe Divock Origi den Verein am Saisonende verlassen.

Borussia Moenchengladbach v 1. FSV Mainz 05 - Bundesliga

Levin Öztunali (l.) im Duell mit Gladbachs Oscar Wendt


Neben Gregoritsch haben die 'Wölfe' offenbar noch einen weiteren Bundesliga-Profi im Visier. Laut Angaben der Bild-Zeitung könnte Levin Öztunali beim VfL erneut zum Thema werden. Die Niedersachsen warben bereits im Winter um den Offensivspieler des 1. FSV Mainz 05. ​Mit einem Tauschgeschäft sollte den Rheinhessen der Transfer schmackhaft gemacht werden. Mainz blieb jedoch standhaft und lehnte dankend ab. Möglicherweise flattert im Sommer erneut eine Wolfsburger Anfrage für den Enkel von Uwe Seeler herein. Bei den '05ern' ist der 22-Jährige vertraglich noch bis 2021 gebunden.