​Die Verantwortlichen des FC Ingolstadt 04 sind offenbar auf der Suche nach einem jungen Torhüter. Medienberichten zufolge richten sich die Blicke der 'Schanzer' nach Hamburg. Demnach soll HSV-Eigengewächs Morten Behrens das Interesse des Zweitligisten geweckt haben.


Wie das Portal Liga-Zwei.de berichtet, haben die Oberbayern den Schlussmann am vergangenen Wochenende genauer unter die Lupe genommen. Beim Reserven-Duell zwischen dem Hamburger SV und Hannover 96 (1:1) wurde Behrens von FCI-Scouts beobachtet. 


Der 21-Jährige ist seit Ende Oktober die unumstrittene Nummer eins der zweiten Mannschaft und bestritt in der laufenden Saison 18 Pflichtspiele, in denen er 17 Gegentreffer hinnehmen musste. In sieben Regionalliga-Partien hielt das Eigengewächs seinen Kasten sauber. Dem Vernehmen nach soll Behrens mit seinen starken Leistungen das Interesse einiger Zweit- und Drittligisten geweckt haben. Der Vertrag des Youngsters läuft am Ende der Saison aus.




Laut Informationen von Liga-Zwei.de ist derzeit jedoch offen, ob der Schlussmann dem Bundesliga-Dino möglicherweise über den Sommer hinaus erhalten bleibt. Im Abstiegsfall ist es durchaus denkbar, dass Behrens als Nummer drei in den Profikader aufrückt. Dem Portal zufolge führen die Verantwortlichen der Hanseaten aktuell Gespräche mit dem 21-jährigen Torhüter.