​Am Abend kommt es im Champions-League-Viertelfinale zum englischen Spitzenduell zwischen Manchester City und dem FC Liverpool. Doch nicht nur für die Klubs geht es um Prestige, auch die beiden Trainer Pep Guardiola und Jürgen Klopp lieferten sich in der Vergangenheit bereits heftige Schlachten. Für 'Kloppo' gibt es nur ein Rezept zum Erfolg.


"Wir müssen lebendig sein", betonte Klopp auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. "Alles, was wir mit dem Ball machen, kann 'City' Probleme bereiten. Wenn sie uns Chancen geben, dann geht es darum, was wir mit den kleinen Möglichkeiten anstellen. Wir müssen immer weiter gehen, bereit sein Fehler zu machen, eine professionelle Einstellung an den Tag legen und unseren Job genießen. Dann haben wir eine Chance."

Und der Ex-BVB-Trainer weiß wovon er redet. Schließlich ging er in 13 Duellen gegen den Katalanen sechsmal als Sieger vom Feld - Guardiola gewann lediglich viermal. Der 'Reds'-Coach kennt seinen Gegenüber haargenau: "Ich denke, es ist jetzt klar, dass er in England die gleiche Wirkung erzielt wie in Spanien und Deutschland, was die Schaffung eines Teams betrifft, das zu Schönheit und Dominanz fähig ist", so der 50-Jährige in seiner Kolumne "This is Anfield". "Pep legt die Messlatte höher, aber ich denke, anstatt nur da zu stehen und zu applaudieren, ist unser Job in Liverpool, uns darauf zu konzentrieren, was wir tun müssen, um noch höher zu springen."

Gegen den designierten künftigen englischen Meister wird der FC Liverpool eine Top-Leistung benötigen, um zu bestehen. Seinen Spielern gibt Jürgen Klopp einen wichtigen Rat mit auf den Weg: "Seid tapfer!"