​Ein in Anbetracht des 3:0-Endstands in Turin winziger Wermutstropfen für Real Madrid ist die Gelbsperre von Sergio Ramos. Der Kapitän des spanischen Top-Klubs wird beim Viertelfinal-Rückspiel gegen Juventus fehlen. Stört ihn das aber überhaupt?

Der 32-jährige Innenverteidiger hatte zumindest scheinbar ein Problem damit, wie es zu dieser Verwarnung kam. "Erst bekomme ich einen Ellbogen ab und dann bekomme ich noch die Karte", sagte Ramos nach der Partie laut Real Total.​​


Wenn man sich aber das Gesamtbild anschaut, kann zumindest nun Cheftrainer Zinedine Zidane mit dem Einsatz eines Leistungsträgers beim Halbfinale rechnen. Dies gesteht auch Ramos ein: "Wenn man sich das Resultat anschaut, ist es vielleicht besser, wenn ich das Rückspiel verpasse."


Da auch Nacho Fernandez verletzungsbedingt in den nächsten Wochen nicht zum Einsatz kommen wird, werden in Madrid beim Rückspiel wahrscheinlich Raphael Varane und Jesus Vallejo die Innenverteidigung bilden.