Unter der Ägide von Domenico Tedesco ist Schalke 04 wieder zur alten Stärke zurückgekehrt. Die Knappen befinden sich sechs Spieltage vor Saisonschluss ​auf Kurs Richtung Champions League. Einen Anteil daran hat auch Schalkes Trainerlegende Huub Stevens.


In zwei Amtszeiten bei Schalke 04 kam Huub Stevens auf insgesamt sieben Trainerjahre bei den Knappen. In Kürze wird der „Knurrer von Kerkrade“, wie Stevens liebevoll genannt wird, wohl erneut zu den Knappen zurückkehren. Bei der Schalker Mitgliederversammlung will der 64-Jährige für einen Platz im S04-Aufsichtsrat kandidieren.


Der jetzige Trainer Domenico Tedesco holte sich Tipps beim erfahrenen Stevens ab. „Huub Stevens kennt diesen Verein so gut wie kaum ein Zweiter – gerade aus Trainersicht“, verrät Tedesco in der Sport Bild. „Ich profitiere sehr von seinem Erfahrungsschatz. Er ist Schalkes Jahrhundert-Trainer, eine Legende.“ Tedesco bezeichnet sich selbst als verrückt, hätte er die Gelegenheit ausgelassen, sich die Tipps und Tricks von Stevens nicht anzuhören.

20 Years Of Eurofighter - Bedankt Huub!

Huub Stevens war sieben Jahre Trainer auf Schalke



Das theoretische Wissen über einen Klub, gerade zu Beginn, sei das Eine. „Aber sich mit jemanden austauschen zu können, der das Ganze selbst erlebt hat, noch mal etwas anderes. Ich bin ihm sehr dankbar, dass er sich die Zeit dafür nimmt“, so Tedesco. Auch Stevens partizipierte seinerzeit vom Wissen einer Schalke-Legende.


Die Rede ist vom ehemaligen Präsidenten Rudi Assauer. „Er kannte den Klub in- und auswendig. Das hat mir enorm geholfen“, so Stevens. Mit Assauer formte der Niederländer eine Spitzenmannschaft, die 1997 den UEFA-Cup gewann und 2001 in einem legendären Saisonfinale denkbar knapp den Meistertitel verpasste.


Auch andere Legenden stehen mit Rat und Tat zur Seite


Neben Stevens holte sich Tedesco bei weiteren ehemaligen Schalke-Stars wichtige Kniffe ab. So sind auch Olaf Thon oder Klaus Fischer gern gesehene Gesprächspartner. Tedesco: „Diese Spieler haben die Geschichte des Klubs entscheidend geprägt und Schalke 04 zu dem gemacht, was der Verein heute ist.“