​Bei Borussia Dortmund liegt derzeit einiges im Argen. Mangelnde Qualität, unzureichende Einstellung und eine fehlende Spielidee sind nur einige Faktoren des BVB-"Absturzes". Daher soll Matthias Sammer als externer Berater für frischen Wind sorgen und - genau das scheint momentan zu fehlen - auch in der Kabine das Wort ergreifen und unbequeme Wahrheiten aussprechen.


Neben Sammer wird auch der langjährige BVB-Kapitän Sebastian Kehl zurückkehren und den neu installierten Posten des technischen Leiters der Lizenzspielerabteilung übernehmen. Beide Ex-Borussen waren auf dem Platz die Anführer ihrer jeweiligen Truppen und scheuten auch nicht davor, ihre Kameraden ordentlich zusammenzustauchen. Genau diese Eigenschaften sollen sie in ihrem neuen Job mitbringen und der aktuellen "Wohlfühloase" an der Adi-Preißler-Allee ordentlich Dampf machen. Solche Charaktere fehlten bis jetzt beim Revierklub.

Sammer und Kehl sollen den Spielern den Schlendrian austreiben. Und der ist laut einem Bericht der Sport-BILD allgegenwärtig. So soll Raphael Guerreiro Vereinsmitarbeiter für private Besorgungen "missbraucht" haben, Dan-Axel Zagadou den Deutsch-Unterricht schwänzen und nicht wenige Akteure die Pünktlichkeit vermissen lassen. All das wird sich unter den Neulingen Sammer und Kehl nun ändern. Disziplin und Ordnung sollen nun auch wieder in Dortmund herrschen - jener Charakterzug, der dem einstigen Bayern-Rivalen in den letzten Jahren ein wenig abhanden gekommen zu sein scheinen.