​Die 0:6-Pleite bei den Bayern ging an den Spielern von Borussia Dortmund nicht spurlos vorbei. Die heftige Niederlage gegen den Rekordmeister wird den Verein, so glaubt Coach Peter Stöger, noch eine ganze Zeit lang beschäftigen.


"Spurlos geht so etwas natürlich nicht an einem vorüber", betonte der Österreicher am Rande der BVB-Trainingseinheit gegenüber den Ruhr Nachrichten. "Das ist ein Ergebnis, das uns länger begleiten wird. Insofern dauert auch die Aufarbeitung den einen oder anderen Tag länger." 

Die heftige Pleite sorge zwar für hängende Köpfe, das Saisonziel sieht Stöger jedoch nicht in Gefahr: "Für unsere Planung in Richtung Champions-League-Qualifikation hatte ich jetzt nicht unbedingt drei Punkte in München eingeplant. Das Ergebnis und die Art und Weise waren nicht gut, aber punktetechnisch wären es Bonuspunkte gewesen."


Der Fokus gilt ab sofort wieder den anstehenden Aufgaben. Am Sonntag trifft der BVB daheim auf den unter Tayfun Korkut wiedererstarkten VfB Stuttgart, der sich zum Saisonende hin tatsächlich noch Hoffnungen auf einen internationalen Platz machen darf. Einzig die Auswärtsschwäche der Schwaben macht dem Revierklub aktuell Mut. Peter Stöger erwartet von seiner Mannschaft eine Reaktion auf dem Platz: "Wir haben zwar noch nicht so eine Klatsche bekommen, aber wir haben schon andere unangenehme Ergebnisse in dieser Saison gehabt. In der Relation dazu war unsere Reaktion darauf in der Meisterschaft in Ordnung."