​Wie der FC Valencia via Twitter und über die offizielle Vereinshomepage verkündete, konnte man das Talent Ferrán Torres bis zum 30.06.2021 an den Verein binden. Der 18-jährige Angreifer, der auf dem rechten Flügel spielt, gilt seit längerem als interessanter Spieler für den FC Barcelona. Um sich die Dienste des Talents zu sichern, müssten die Katalanen nun tiefer in die Tasche greifen.


Im vergangenen Jahr wurde Torres, seines Zeichens fünfmaliger U-19-Nationalspieler Spaniens, bereits mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Damals schien es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis das umworbene Offensiv-Juwel den Schritt nach Katalonien geht. Acht Millionen Euro waren für das Talent damals lediglich angesetzt. 25 Millionen Euro sollten es werden, sobald Torres Spieler der ersten Mannschaft werde.


Mit dem neuen Vertrag sind diese verhältnismäßig geringen Beträge nun Vergangenheit. Neben der Verlängerung um drei weitere Spielzeiten war Valencia-Präsident Anil Murthy mehr als glücklich, die Ausstiegsklausel des Spielers marktgerecht anzupassen: er ist nun für stolze 100 Millionen Euro zu haben.


Torres stammt aus der Jugend des FC Valencia und ist damit ein echtes Eigengewächs des Klubs. Im spanischen Pokal konnte er in dieser Spielzeit bereits einiges an Spielzeit sammeln. So lief er drei Mal auf und konnte dabei eine Vorlage für seine Mannschaft beisteuern. Auch in der spanischen Liga hat er bereits sieben Einsätze (eine Torvorlage) vorzuweisen. Im Dress der spanischen U-19-Auswahl stehen bislang fünf Einsätze und zwei Tore zu Buche. Die Entwicklung des vielversprechenden Youngsters gilt es zu beobachten. Aktuell scheint seine Zukunft aber erst einmal in Valencia zu liegen.