​Zwischen 2010 und 2014 absolvierte Emmanuel Frimpong satte sechs Pflichtspiele für den FC Arsenal. Doch anscheinend nahm er einiges aus dieser Zeit mit, sodass er nun in einem Interview kuriose Erfahrungen aus seiner Zeit bei den 'Gunners' enthüllte.


"Arsene Wenger ist der beste Trainer, den man als junger Spieler haben kann", erklärte Frimpong in einem ausführlichen Gespräch mit dem britischen Telegraph. "Er strahlt eine enorme Ruhe aus. Er hat mich nur ein einziges Mal angeschrien." Über seine ehemaligen Mitspieler plauderte der Ghanaer in der Folge einige Kuriositäten aus: "Alex Song zum Beispiel ging vor jedem Heimspiel zu KFC. Er musste immer Chicken Wings essen."


Teamkollege Andrey Arshavin verpasste ebenso wie Frimpong den Durchbruch bei den Londonern. Für die Plaudertasche hat dies nur einen Grund: "Er war stets der schlechteste im Training. Immer entspannt und ohne große Anstrengung. Am Spieltag aber war er hervorragend."

Auch der ehemalige Stürmerstar Gervinho bekam sein Fett weg: "Er ist definitiv kein Frauen-Typ. Er hatte einfach eine schreckliche Frisur und einen total seltsamen Haaransatz. Vermutlich der seltsamste Haaransatz aller Fußballer." 


Aktuell steht Frimpong immer noch bei Arsenal unter Vertrag - allerdings nicht beim FC, sondern beim russischen Erstligisten Arsenal Tusla. Auch er verpasste den großen Sprung zum internationalen Star. Seine größten Stärken sieht er ohnehin nicht im Fußball: "Folgt Frimpong und ihr werdet eine Menge Spaß haben. Das ist besser als CNN zu schauen."