​Der FC Schalke 04 hat offenbar einen neuen Chef für das Nachwuchsleistungszentrum gefunden. Seit der Trennung von Oliver Ruhnert im Juli 2017 war bekannt, dass die 'Königsblauen' einen Nachfolger für den geschassten Oliver Ruhnert suchten. Laut Informationen der Bild heuert Peter Knäbel, zuletzt als Berater beim VfB Stuttgart, in Gelsenkirchen an. 


Die weltberühmte 'Knappenschmiede' hat wohl einen neuen Chef. Peter Knäbel übernimmt die Leitung der Jugendakademie und wird unter anderem Vorgesetzter von U19-Trainer Norbert Elgert. In der Vergangenheit machte Knäbel nicht immer positive Schlagzeilen. Beim HSV sorgte der Fußballfachmann für einen waschechten Skandal, als ihm im August 2015 ein Rucksack mit Gehaltslisten und Scouting-Berichten abhanden gekommen ist. Auf Schalke ist man von dem ehemaligen HSV-Manager überzeugt. In der Szene genießt der 51-Jährige einen ausgezeichneten Ruf. 

Bayer 04 Leverkusen v FC Schalke 04 - Bundesliga

Fädelte den Knäbel-Deal ein: Schalke-Manager Christian Heidel


Laut Informationen der Bild erhofft sich Schalke von der Verpflichtung einen radikalen Schnitt der teuren U23. Da der Etat mit 3 Millionen Euro für die 5. Liga zu groß ist, will man diese durch eine günstigere U21 ersetzen. Vereinslegende und U23-Coach Gerald Asamoah wäre demzufolge überflüssig 


Beim VfB Stuttgart war Knäbel zuletzt in beratender Funktion tätig. Der 51-Jährige gehörte einer Art Arbeitsgruppe an, die die Jugendarbeit der Schwaben analysierte und förderte. Seine fundierten Kenntnisse erwarb sich der Fachmann primär während seiner Zeit in der Schweiz an, als er as Nachwuchschef beim FC Basel arbeitete. Als Spieler war der gebürtige Wittener unter anderem für den 1. FC Nürnberg und den VfL Bochum tätig.