Der FC Bayern München muss einen neuen Trainer suchen. Das gab der aktuelle Coach Jupp Heynckes in einem Interview mit dem TV-Sender Sky bekannt. Heynckes verriet: ​Der Rekordmeister unternahm drei Versuche, um ihm von einem Verbleib zu überzeugen.


"Im Dezember haben wir telefoniert, da hab ich ihm (Uli Hoeneß, Anmerkung der Redaktio) das gesagt. Er wollte das sicher nicht wahrhaben. Im Januar haben wir uns dann zusammengesetzt (...) und dann hab ich den Anwesenden klipp und klar gesagt, dass ich definitiv am 30.06. definitiv Schluss mache und nicht weitermache. Und dann hat man nochmal Anfang März einen Versuch gemacht, aber für mich war es von Anfang an klar, dass ich nicht über den 30.06 .Trainer des FC Bayern München sein werde", erklärte er. 

​​"Ich gehe davon aus, dass wir bis Ende April unseren neuen Trainer präsentieren", sagte Karl-Heinz Rummenigge bereits am Samstag vor dem Topspiel gegen Borussia Dortmund (6:0) dem TV-Sender Sky. Als heißer Kandidat gilt Frankfurt-Trainer Niko Kovac. Der ehemalige BVB-Trainer Thomas Tuchel hat dem Rekordmeister abgesagt, wie Rummenigge bestätigte. 


Der FC Bayern gab zudem bekannt, dass Ende April Klarheit über die Position des Trainers herrschen soll. Bis dahin heißt es für alle: Abwarten und Tee trinken.