​Mit dem FC Sevilla trifft der FC Bayern am Dienstag auf einen Gegner, der dem deutschen Rekordmeister ernsthafte Probleme bereiten könnte. Die Spanier haben jedenfalls bereits mit dem Weiterkommen im Achtelfinale gegen Manchester United gezeigt, dass sie jeden Gegner schlagen können.


Bayern München muss womöglich morgen erstmals in eine Situation kommen, in der man den Gegner am Ballbesitz-Fußball teilnehmen lässt. Es wären einzigartige und interessante Umstände, mit denen die Truppe von Jupp Heynckes vielleicht vor dem echten wahren Härtetest steht.

"Den Ball zu haben, ist keine Taktik, aber du hast schlicht eine größere Chance zu gewinnen, wenn du ihn hast. Sie sind es gewohnt, den Ball zu haben und viele Tore zu schießen. Wir müssen sie dazu zwingen, etwas zu tun, was sie nicht gewohnt sind", erklärte Sevilla-Coach Vincenzo Montella auf der heutigen Pressekonferenz laut SID


Allerdings muss der spanische Top-Klub ausgerechnet beim Hinspiel auf den 29-jährigen Argentinier Éver Banega verzichten, der mit seinem Passspiel der vielleicht wertvollste Akteur für dieses Offensiv-Spiel gelbgesperrt ausfällt.