​Samuel Umtiti durchlebte seit seinem Wechsel zum FC Barcelona eine raketenhafte Entwicklung und gehört mittlerweile zu den besten Innenverteidigern auf dem Planeten. Deshalb ist es für niemanden eine Überraschung, dass man den französischen Nationalspieler mit einem neuen Vertrag und vor allem einer deutlich höheren Ausstiegsklausel als die derzeit angesetzten 60 Millionen Euro ausstatten möchte. Im Interview mit Canal Plus erklärte Umtiti den Stand der Dinge.

​​"Meine Klausel ist eher gering, alle wissen das. Es ist etwas das mich beunruhigt", erklärte Umtiti. "Und es stimmt, dass es Interesse von mehreren Klubs gibt." Aber der 24-Jährige möchte "noch so viele Ziele mit Barcelona erreichen, sodass sich diese Frage für mich überhaupt nicht stellt." Dennoch kann alles "sehr sehr schnell gehen in dieser Welt. Insgesamt kann ich nur sagen, dass ich sehr glücklich bin."


Im weiteren Verlauf des Interviews dementierte Umtiti Berichte, wonach die Vertragsgespräche mit dem katalanischen Klub begonnen haben: "Von meiner Seite aus wurde noch nichts unternommen. Es gibt vielleicht Interesse von der anderen Seite, aber es wurde nichts gestartet."


Barca wird auf jeden Fall in dieser Thematik schnell handeln müssen, denn mit Manchester United existiert schon ein konkreter Interessent, der Umtiti auch ein deutlich höheres Jahresgehalt zahlen möchte.