Der SV Werder Bremen bestätigt den Ausfall von Ludwig Augustinsson. Der Schwede, der bereits mit muskulären Problemen aus der Länderspielpause zurückgekehrt war, wird die anstehende Bundesliga-Partie gegen Hannover 96 verpassen. Der Linksverteidiger wurde gegen Eintracht Frankfurt schon nach 25 Minuten vom Platz genommen.


Harte Woche für Ludwig Augustinsson. Der Schwede kehrte mit muskulären Problemen von der Länderspielreise nach Bremen zurück und ​erlitt weitere muskuläre Beschwerden im Spiel gegen Eintracht Frankfurt. Allerdings an einer anderen Stelle: „Es ist nicht dieselbe Stelle wie bei der Nationalmannschaft“, stellte Trainer Florian Kohfeldt klar, der neben Augustinsson den gelbgesperrten Abwehrchef Niklas Moisander ersetzen muss.

Eine Option für die linke Außenverteidigung ist Winter-Neuzugang Marco Friedl. Die Leihgabe vom FC Bayern München kam gegen Frankfurt für den verletzt ausgewechselten Augustinsson in die Partie - ebenfalls angeschlagen: „Marco ist auch leicht angeschlagen von der Nationalelf gekommen, das haben wir nur nicht an die große Glocke gehängt. Er kam kalt von der Bank und hat das gut gemacht“, lobte Kohfeldt den Youngster, der "ohne Frage Riesenpotential" besitzt.