Die Saison läuft für Robert Bauer nicht nach Plan. Bei Werder Bremen kommt er in dieser Spielzeit nicht über seine Rolle als Spieler-Statist hinaus. Auf Instagram äußerte er seinen Unmut über eine abermalige Nichtnominierung für die Startelf im letzten Spiel.


Auf Instagram meldete sich Robert Bauer mit einer verdächtigen Story zu Wort, in der er seinen Unmut über sein abermaliges Bankdasein Luft verschaffte. Während er zum Saisonanfang noch regelmäßig bei Werder Bremen zum Einsatz kam, spielt er unter Trainer Florian Kohfeldt seit Wochen keine Rolle mehr. Auch gegen Eintracht Frankfurt (2:1) saß Bauer über 90 Minuten auf der Ersatzbank.

Der flexible Defensivspieler gilt als einer der Profis, ​der den SV Werder nach der Saison verlassen könnte. Sein Vertrag an der Weser ist aktuell noch bis 2020 ausgelegt. Im Sommer 2016 kam Bauer für 2,5 Millionen Euro Ablöse vom FC Ingolstadt an den Osterdeich. Spielt der Pforzheimer auch in den kommenden Wochen keine Rolle, werden sich die Spekulationen wohl verdichten.


Thematisiert wurde ein Wechsel nach Russland. Spartak Moskau soll Interesse an dem Deutsch-Kasachen signalisieren, der aufgrund seiner Herkunft nur wenig Probleme hätte, sich in Russland zu integrieren. Am heutigen Montag trafen sich die Reservisten zum Trainieren auf dem Bremer Grün. Bauer war nicht dabei: er ist krank.