Seit Monaten beschäftigt die Trainerfrage beim FC Bayern ganz Fußball-Deutschland. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat sich inzwischen nochmals zur Suche geäußert. Er bestätigt die Absage von Thomas Tuchel und gibt bekannt, in welchem Zeitraum mit einer Präsentation des Nachfolgers von Jupp Heynckes gerechnet werden kann.


Vor Kurzem wurde bekannt, dass Thomas Tuchel ein Engagement als Trainer des FC Bayern ausschlug. Der ehemalige BVB-Coach wird aller Voraussicht nach ab der kommenden Saison das Amt des wohl ausscheidenden Unai Emery (Paris St. Germain) übernehmen. Indes bestätigt Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, von Tuchel einen Korb bekommen zu haben.

GERMANY-FBL-BUNDESLIGA-GER-TRIAL

Thomas Tuchel wird wohl neuer PSG-Trainer



„Unser Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat Gespräche mit Trainern geführt, darunter war auch Tuchel. Der hat dann kundgetan, dass er bei einem anderen Verein unterschrieben hat. Aber das ist kein Problem für uns“, so Rummenigge gegenüber dem TV-Sender Sky. Trotz der Absage werde man bei den Bayern aber „kein böses Wort“ über Tuchel verlieren.


Wer Nachfolger des zur neuen Saison ausscheidenden Jupp Heynckes wird, ist noch nicht ersichtlich. Bis „spätestens Ende April“ wollen die Bayern laut Rummenigge einen neuen Trainer präsentieren. Thema an der Säbener Straße sind unter anderem ​Niko Kovac (Eintracht Frankfurt) und Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig). Erstgenannter soll in seinem bis 2019 datierten Vertrag eine „Bayern-Klausel“ implementiert haben.