​Real Madrid besiegte UD Las Palmas mit ​3:0​auch ohne zahlreiche Stars, die Zinédine Zidane im Hinblick auf die anstehende Champions-League-Partie gegen Juventus Turin schonte. Sorgen gibt es nach dem Spiel allerdings um Real-Verteidiger Nacho Fernández, der im Laufe der Partie verletzt ausgewechselt werden musste.


Innenverteidiger Nacho Fernández steht bei den 'Königlichen' womöglich vor einer längeren Verletzungspause. Der 28-jährige gebürtige Madrilene musste bereits nach 29 Spielminuten ausgewechselt und von Achraf Hakimi ersetzt werden. Gestern Abend lief der flexible Nacho auf der rechten Seite des amtierenden spanischen Meisters auf.


Es wäre die erste wirklich ernstzunehmende Verletzung in der Karriere von Nacho, der schon sein ganzes Leben bzw. seine gesamte Karriere bei den 'Königlichen' verbrachte und sich ein Karriereende in der spanischen Hauptstadt laut eigenen Aussagen gut vorstellen kann.


Als Nacho schließlich den Platz verließ, saß er geknickt und nachdenklich auf der Ersatzbank. Über die Schwere bzw. das Ausmaß der Verletzung lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts sagen. Jedenfalls sei der rechte Oberschenkel des Verteidigers betroffen. 

Real Total zitierte den französischen Cheftrainer des Champions-League-Viertelfinalisten hinsichtlich des Verletzten wie folgt: "Nacho fühlt sich unwohl. Ich hoffe es ist nichts Großes, aber das wissen wir erst morgen." Am Montag wird sich Nacho eingehenden Untersuchungen unterziehen. 


Der Ausfall des Verteidigers würde die Madrilenen mit Sicherheit schwer treffen, denn schließlich absolvierte dieser in der aktuellen Spielzeit 36 Einsätze in allen Wettbewerben und zählt somit zu den Akteuren im Kader, die unter Zidane am meisten Einsatzzeit erhielten. Insbesondere aufgrund von Verletzungen des Franzosen Varane sammelte Nacho immer häufiger Einsatzzeit.