Der FC Barcelona konnte in spektakulärer Art und Weise in der Schlussphase der heutigen Samstagabend-Partie gegen den FC Sevilla aus einem 0:2-Rückstand ein 2:2-Remis machen. Diese Mannschaft will einfach nicht in der Liga verlieren!


In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine temporeiche und qualitative Partie, in der insgesamt die Gastgeber zu den besseren Chancen kamen und deshalb in der 36. Minute nach Vorarbeit von Angel Correa durch Franco Vázquez in Führung gingen. Wenig überraschend erhöhte in der 50. Minute Luis Muriel auf 2:0.


Ernesto Valverde brachte daraufhin in der 58. Minute seinen Trumpf: Lionel Messi. Der Argentinier, der eigentlich für die Champions League geschont werden sollte, konnte wie üblich das verloren geglaubte Spiel retten.


Messi übernahm die Kontrolle über das Spiel und näherte seine Mannschaft an den ersehnten Anschluss. Auf der anderen Seite vergab Sevilla eine hochkarätige Chance nach der anderen, was natürlich den Katalanen zum irren Ausgleich verhalf.


Zuerst verkürzte Luis Suarez in der 88. Minute auf 1:2, dann kam in der 90. Minute wie aus dem Nichts Messi aus dem Hinterraum, um aus 20 Metern per Direktabnahme einen Pass von - wem auch sonst als - Jordi Alba ins linke untere Eck zum 2:2-Ausgleich zu katapultieren.


Das Meisterschaftsrennen bleibt damit ziemlich sicher in den Händen Barcas. Zudem konnte das Team von Trainer Ernesto Valverde erneut zeigen, wie viel Mentalität sportliche Erfolge dieses Umfangs benötigen. Vor dem Champions-League-Spiel gegen Rom unter der Woche ist das schon mal keine schlechte Ansage an den Gegner.