Die Nachricht schlug am gestrigen Freitagabend ein wie eine Bombe: Matthias Sammer wird zum BVB zurückkehren und als externer Berater die Klubspitze um Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc unterstützen. Doch damit nicht genug: Auch eine Rückkehr von Sebastian Kehl scheint mehr und mehr Konturen anzunehmen.


Der ehemalige BVB-Kapitän genießt in Dortmund nach wie vor ein hohes Standing. Als Spieler gewann Kehl mit dem BVB drei Meisterschaften, nun könnte er nach erfolgreichem Studien-Abschluss im Fach Sportmanagement in verantwortlicher Führungsrolle nach Dortmund zurückkehren. Im Gespräch ist, dass Kehl die Position als Leiter der Lizenzspieler-Abteilung übernimmt.

Der neu geschaffene Posten wird von Hans-Joachim Watzke gegenüber der Funke Mediengruppe wie folgt definiert: „Wir werden eine neue Position unterhalb von Michael Zorc schaffen und einen Leiter für die Lizenzspieler-Abteilung verpflichten. Die Position umfasst ein enges Heranrücken an die Mannschaft. Nicht nur im organisatorischen Bereich." Neben Kehl soll auch Lars Ricken ein Kandidat für die vakante Stelle sein, allerdings wird Ricken auch als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums gebraucht.


Auch Input für sämtliche Abläufe innerhalb des Vereins wünscht sich Watzke: „Organisatorische, fußballerische, athletische, medizinische Aspekte — alle. Das wird schon eine sehr wichtige Position bei Borussia Dortmund." Und der 58-Jährige führt aus: "Unser Anspruch ist: Alles kritisch auf den Prüfstand zu stellen."