​Wenn in der nächsten Saison beim SV Werder Bremen Fin Bartels fit wird und Johannes Eggestein einen permanenten Platz im Profi-Kader bekommt, könnte es für andere zuvor weniger beachtete Akteure in der Offensive eng werden. Lennart Thys Verbleib in Bremen nach seiner Rückkehr von der Leihe bei der VVV-Venlo ist deshalb fraglich.


Thy hat jedenfalls vor wenigen Tagen erneut ​betont, dass er sich nach seinem Engagement in den Niederlanden in der kommenden Saison endlich beim SV Werder Bremen durchsetzen möchte. Bei seinem derzeitigen Klub in Venlo macht mann sich aber weiterhin Hoffnungen auf einen Verbleib.


"Ich habe gehört, dass unser Sportdirektor Stan Valckx mit dem Management von Lennart Thy über eine Verlängerung des Leihgeschäfts spricht", sagte Venlo-Coach Maurice Steijn gegenüber Voetbal International. "Wir werden viel dafür tun, dass er in De Koel bleibt."


Im nächsten Sommer werden sich Thy jedoch weitere Optionen anbieten. Der 26-jährige Mittelstürmer, der in der bisherigen Eredivisie-Saison 13 Torbeteiligungen in 27 Liga-Partien beisteuerte, wird immer noch von alten Interessenten beobachtet. 

Nach Informationen von 90min.de werden beim morgigen Spiel Venlos gegen Twente Enschede Scouts von Celtic Glasgow vor Ort sein, um Thy zu beobachten. Nach seiner Stammzellenspende kehrt er nach Angaben des Vereins bei dieser Partie in den Kader zurück.


Es wurde schon Ende 2015 über das Interesse des schottischen Dauermeisters an Thy berichtet. Im Sommer 2016 entschied er sich aber nach Ablauf seines Vertrags beim FC St. Pauli für eine Rückkehr nach Bremen. Sein derzeitiger Kontrakt beim Bundesligisten läuft noch bis 2019.