COLOGNE, GERMANY - MARCH 18: Stefan Ruthenbeck Head Coach of 1. FC Koeln looks on prior the Bundesliga match between 1. FC Koeln and Bayer 04 Leverkusen at RheinEnergieStadion on March 18, 2018 in Cologne, Germany. (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

1. FC Köln: Die voraussichtliche Aufstellung gegen die TSG 1899 Hoffenheim

Für den 1. FC Köln steht am Samstagnachmittag mit der Partie gegen die TSG 1899 Hoffenheim das nächste Endspiel im Kampf um den Klassenerhalt an. Aktuell stehen die Kölner mit 20 Punkten vor dem Hamburger SV auf dem vorletzten Tabellenplatz, der Rückstand auf das rettende Ufer und den Relegationsplatz beträgt derzeit fünf Punkte. 


So könnten die Kölner gegen die TSG 1899 Hoffenheim spielen:

1. Timo Horn

Im Kasten der Kölner wird auch gegen die TSG 1899 Hoffenheim wie gewohnt Timo Horn stehen. Der gebürtige Kölner ist ein echtes Eigengewächs und gehört mit seinen gerade einmal 24 Jahren nach wie vor zu den größten Torwarttalenten Europas. Obwohl er jüngst erklärte, sich auch im Abstiegsfall einen Verbleib beim "Effzeh" vorstellen zu können, dürften im Sommer sich einige Klubs die Fühler nach dem Kölner Leistungsträger ausstrecken. 

2. Dominic Maroh

In der Abwehr dürfte Dominic Maroh nach seinem starken Auftritt gegen Bayer 04 Leverkusen erneut die Chance bekommen, sich zu beweisen. Womöglich kann sich der 31-Jährige mit guten Leistungen im Saison-Endspurt ja noch für einen neuen Vertrag empfehlen, nachdem die Zeichen zuletzt doch deutlich Richtung Trennung im Sommer standen.

3. Jorge Meré

In der Abwehrzentrale ist Jorge Meré trotz seiner erst 20 Jahre absolut gesetzt unter Coach Stefan Ruthenbeck. Der Spanier gehört in dieser Saison zu den absoluten Leistungsträgern am Rhein und hat sich mit seinen Auftritten sicher auch bei diversen anderen Klubs auf den Wunschzettel gespielt.

4. Dominique Heintz

Neben Meré spielt auch gegen die Kraichgauer wieder Dominique Heintz. Der 24-Jährige ist wie Meré absoluter Leistungsträger beim "Effzeh" und spielt wie schon im Vorjahr eine starke Saison. Sollte es am Ende wirklich in die 2. Bundesliga gehen, gilt ein Verbleib des Defensivmannes als höchst unwahrscheinlich.

5. Marcel Risse

Auf der rechten Außenbahn dürfte auch gegen die Mannschaft von TSG-Coach Julian Nagelsmann wieder Marcel Risse von Beginn an auflaufen. Der gebürtige Kölner hatte sich im Dezember 2016 im Spiel gegen 1899 Hoffenheim einen Kreuzbandriss zugezogen und dürfte somit mehr als motiviert sein für das Wiedersehen mit den Kraichgauern.

6. Marco Höger

Im zentralen Mittelfeld ist Marco Höger unter FC-Coach Ruthenbeck gesetzt, nachdem er unter Ex-Coach Peter Stöger zum Schluss nicht mehr wirklich erste Wahl war. In Topform ist der gebürtige Kölner und ehemalige Schalker mit seiner Zweikampfstärke und Passsicherheit nach wie vor eine der Säulen im Team der "Geißböcke."

7. Vincent Koziello

Nach kurzer Anlaufzeit in Köln hat sich Vincent Koziello mittlerweile sehr gut eingefunden bei seinem neuen Verein und gehört zumindest aktuell zu den Stammspielern im zentralen Mittelfeld, wo er FC-Eigengewächs Salih Özcan auf die Bank verdrängt hat. Der Neuzugang vom OGC Nizza bleibt auch bei einem Abstieg in die 2. Bundesliga sicher beim "Effzeh" und wird am dank seines großen Potenzials am Rhein sicher noch für viel Freude sorgen. 

8. Jonas Hector

Auf der linken Außenbahn ist Jonas Hector absolut gesetzt und wird auch gegen die Hoffenheimer wieder in der Startelf stehen. Der in Abwesenheit von Matthias Lehmann mit der Kapitänsbinde auflaufende DFB-Nationalspieler ist aktuell in guter Verfassung - die braucht es auch, sollte es mit dem "Effzeh" am Ende doch noch für den Klassenerhalt reichen.

9. Yuya Osako

Offensiv-Allrounder Yuya Osako wird gegen die TSG 1899 Hoffenheim aller Voraussicht nach etwas hängend über die rechte Flanke kommen. Der Japaner ist unter Ruthenbeck zuletzt wieder merklich aufgeblüht und traf in den letzten zwei Auftritten gegen Werder Bremen und Bayer 04 Leverkusen. 

10. Leonardo Bittencourt

Auf dem linken offensiven Flügel wird trotz kurzer Trainingspause unter der Woche Leonardo BIttencourt von Beginn an spielen. Der flinke Deutsch-Brasilianer ist in Topform absolut unverzichtbar für das Kölner Offensivspiel und wird auch gegen die Kraichgauer wieder für Impulse über die linke Außenbahn sorgen.

11. Simon Terodde

Nachdem Simon Terodde zuletzt aufgrund von muskulären Problemen gefehlt hat, ist der 30-Jährige Mittelstürmer nun wieder fit und dürfte mit Blick auf die Formschwäche von Rekordtransfer Jhon Cordoba und der Verletzung von Sehrou Guirassy aller Voraussicht nach auch in die Startelf der Kölner zurückkehren. Mit sieben Ligatoren ist der FC-Rückkehrer in der laufenden Saison weiterhin der torgefährlichste Spieler im Kader von Coach Stefan Ruthenbeck.

1. FC Köln: Die voraussichtliche Aufstellung gegen die TSG 1899 Hoffenheim